sonst. Baugruppen |

Bluetooth-Smart-Modul mit Peripheral-Only-Modus

Bild: Würth/Amber Wireless
Das BLE-Modul kann mittels Triangulation auch zur Positionsbestimmung verwendet werden

Amber Wireless, ein Unternehmen von Würth Elektronik eiSos, bietet mit dem AMB2621 ein sehr kompaktes und Strom sparendes Funkmodul nach dem Bluetooth-Smart-4.2-Standard an. Die 11 x 8 x 1,8 mm³ große Baugruppe ist wahlweise mit und ohne integrierte Antenne erhältlich und nutzt den Nordic-Chip nRF52832 – eine 32-Bit-ARM-Cortex-M4-CPU mit einem 512 kByte Flash-Speicher.

Die Firmware unterstützt die Peripheral-Only-Betriebsart, welche eine einfache Erweiterung von bereits existierender Hardware mit dem BLE-Interface erlaubt. Im Default-Zustand bietet dieser Modus das Pairing mit statischem Schlüssel und eine transparente UART-Schnittstelle. Das Bluetooth-Smart-Modul ist dank Peripheral Only besonders Strom sparend, da das UART-Interface nur aktiv ist, wenn eine Funkverbindung aufgebaut ist. Als Sicherheitseinrichtung wird standardmäßig das unkomplizierte Static-Passkey-Pairing verwendet, wie man es von der Freisprechanlage im Auto kennt.

Mit dem Modul können alle BLE-Rollen genutzt werden, also neben dem erwähnten Peripheral auch Central, Observer und Broadcaster. Letztere bezeichnet das Senden von Beacons. Die Steuerung des Moduls über Kommandos ermöglicht individuelle Konfigurationen. Damit können Stromaufnahme, verschiedene Pairing-Methoden, Sendestärken, UART-Geschwindigkeiten oder die Nutzung des Power-Saving-Modus mit 1 µA eingestellt werden.

- von pat
 
© elektronikinformationen.de 2017
Alle Rechte vorbehalten

Newsletter

elektronik informationen Newsletter
immer gut und topaktuell informiert
Mail

Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an - neue Produkte, Veranstaltungen, aktuelle Forschung und Lesetipps sowie die Vorschau auf das nächste Heft.

jetzt anmelden

*Sie können sich selbstverständlich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Den Abmeldelink finden Sie am Ende jedes Newsletters.

Lesetipp

Parallel und priorisiert prüfen

Parallel und priorisiert prüfen

Bei der ersten Version eines Testadapters für Minileiterkarten waren die Prüfer an ein rein sequenzielles Vorgehen gebunden. Mit dem Adapter 3.0 passen die jetzt autonomen Tests in eine parallele TestStand-Sequenz – zusammen mit der Priorisierung einzelner Sockets bedeutet das einen erheblichen Zeitvorteil. von ml mehr...

Lesetipp

One-Chip Wonder

One-Chip Wonder

Sollen simple Geräte smart werden, müssen sich Entwickler mit Trusted Gateways, E2E-Verschlüsselung, Private und Public Keys, Funkprotokollen und -profilen sowie mit der RED-Verordnung auseinandersetzen. Es gibt jedoch Einchiplösungen, die all diese Facetten des IoT berücksichtigen – für Einsteiger und für Fortgeschrittene. von ml mehr...

Lesetipp

Sicherheit für Mikrocon­troller

Sicherheit für Mikrocon­troller

Um ein Mikrocontroller-basiertes System zu schützen, benötigt man Verschlüsselung, signierte Firmware-Uploads und Secure Boot. Aber wie lässt sich dies mit den begrenzten Ressourcen eines Mikrocontrollers realisieren? von dar mehr...

Lesetipp

Unverzichtbare Maßnahme

Unverzichtbare Maßnahme

Die Daten- und Stromversorgungsleitungen von Brandmeldeanlagen können allen Arten von Überspannung ausgesetzt sein. Sie lassen sich mithilfe von Varistoren schützen: Monolithisch-bedrahtete Bauformen werden beispielsweise an den Netzeingängen von Stromversorgungen verwendet und SMT-Vielschichtvaristoren am Versorgungsbus. von ml mehr...

Aktuelle Ausgabe
Cover
Bild: ELI
Ausgabe 05/2017

Termine

29.05.2017 - 02.06.2017
FPGA Project Design Environment
Details »
30.05.2017 - 01.06.2017
Sensor+Test 2017
Details »
30.05.2017 - 30.05.2017
BME-Forum Einkauf von Elektronik
Details »