DC/DC-Wandler |

Bis zu 10 W im DIP-24-Gehäuse

DC/DC-Wandler mit Medizinzulassung

Bild: TDK-Lambda
Bei 10,2 mm Bauhöhe benötigen die DC/DC-Wandler 31,8 x 20,3 mm² Grundfläche

Vor allem für Medizinanwendungen inklusive solchen mit direktem Patientenkontakt präsentiert TDK-Lambda die DC/DC-Wandler der Reihe PXC-M. Die Module im DIP-24-Gehäuse verfügen über eine Medizinzulassung und bieten einen 4:1-Eingangsbereich, 5 kV Isolation zwischen Ein- und Ausgang, einen Kriechstrom von weniger als 0,24 µA sowie je nach Modell 3, 6 oder 10 W Ausgangsleistung. Sie wandeln eine Eingangsspannung von 9 bis 36 V oder 18 bis 75 V in eine Ausgangsspannung von 3,3, 5, 12, 15, 24, ±5, ±12 oder ±15 V um.

Optional können die Wandler mit einstellbarer Ausgangsspannung (-10 bis +20 %) und Remote On/Off bestellt werden. Überstrom- und Überspannungsschutz gehören zur Standardausstattung. Die DC/DC-Wandler arbeiten bei Umgebungstemperaturen von -40 bis +105 °C, wobei abhängig von Modell und Kühlung ab einer Temperatur zwischen 77 und 94 °C ein Derating zu berücksichtigen ist.

- von dar
 
© elektronikinformationen.de 2017
Alle Rechte vorbehalten

Newsletter

elektronik informationen Newsletter
immer gut und topaktuell informiert
Mail

Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an - neue Produkte, Veranstaltungen, aktuelle Forschung und Lesetipps sowie die Vorschau auf das nächste Heft.

jetzt anmelden

*Sie können sich selbstverständlich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Den Abmeldelink finden Sie am Ende jedes Newsletters.

Lesetipp

Für den Fall eines Falls

Für den Fall eines Falls

Bewegungsmelder verwenden häufig Infrarotsensoren. Bislang fällt es damit jedoch schwer, Informationen über die Bewegungsrichtung zu gewinnen. Das ermöglicht nun ein Sensor-Array – etwa zur Sturzerkennung bei pflegebedürftigen Menschen. von dar mehr...

Lesetipp

Realistisches PCB-Design

Realistisches PCB-Design

Worin liegt der Schlüssel zum Design einer Leiterplatte, die auch in der Realität funktioniert? Diese Regeln sollten Sie berücksichtigen, um ein produzierbares, funktionierendes und zuverlässiges Board zu entwickeln. von ml mehr...

Lesetipp

Wie man unsichtbare Fehler findet

Wie man unsichtbare Fehler findet

Ausfallmechanismen aufgrund unbeabsichtigter geometrischer Anordnungen von Schaltungselementen sind kritisch für die Zuverlässigkeit eines Designs. Weil die traditionelle Entwurfsregelprüfung gefährdete Bereiche in komplexen Entwürfen nicht aufspüren kann, müssen Entwickler neue Techniken erlernen. von ml mehr...

Lesetipp

Radar – für fern und nah

Radar – für fern und nah

Radarsysteme messen Abstand, Geschwindigkeit und Winkel von Objekten in der nächsten Umgebung ebenso wie in hunderten Metern Entfernung. Mit einem einzelnen Sensorchip lassen sich deshalb unterschiedliche ADAS-Funktionen realisieren. von skr mehr...

Lesetipp

LED-Versorgungspauschale

LED-Versorgungspauschale

Kompakte Festfrequenz-DC/DC-Hochsetzregler, als Leuchtdioden-Konstantstromregler optimiert, lassen sich zur LED-Stromversorgung nutzen. So gelangen Sie mit wenigen externen Bauteilen zur Lösung. von ml mehr...

Lesetipp

Stromwandler werden digital

Stromwandler werden digital

Industriesteuerungen enthalten häufig keine A/D-Wandler mehr. Deshalb sind Stromsensoren mit Digitalausgang gefragt – sie sind vergleichsweise EMV-resistent und lassen sich einfach an neue Mikrocontroller anschließen. Dem Trend folgend, hat LEM digitale Versionen seiner Open-Loop Transducer vorgestellt. von ml mehr...

Aktuelle Ausgabe
Cover
Bild: ELI
Ausgabe 10/2017

Termine

24.10.2017 - 25.10.2017
VDI-Fachkonferenz Wirtschaftliche Energiespeicher
Details »
24.10.2017 - 25.10.2017
AltiumLive 2017
Details »
24.10.2017 - 24.10.2017
15. EMV-Industrieseminar 2017
Details »

XING