Gehäuse für unterschiedliche Board-Standards

Bild: Pentair
Interscale C für Mini-ITX mit in die Deckplatte integriertem Kühlkörper mit 10-mm- oder 20-mm- Kühlr... mehr...

Pentair bietet mit der Schroff-Interscale-Serie kundenspezifisch angepasste Gehäuse mit lüfterloser Kühlung für die gängigsten Board-Standards an: ATX, Micro ATX, Mini-ITX, Embedded NUC, Pico ITX sowie Raspberry Pi 2 Modell B und Arduino. Sie bestehen aus drei Teilen, die mit zwei Schrauben fixiert werden und gewährleisten bis zu Schutzart IP30. Die Verriegelungskonstruktion der Gehäuse sorgt für einen integrierten EMV-Schutz von 20 dB bei 2 GHz.

Die Aufnahme von verschiedenen Modulen, Riser-Karten oder internen Netzteilen lässt sich dank des modularen Aufbaus einfach realisieren. Verschiedene Optionen für Ausbruchmaße und -positionen, Pulverbeschichtung und Bedruckung sowie eine breite Palette an Zubehör und Befestigungsmöglichkeiten ermöglichen viele Anwendungen.

Gehäuseausführungen mit unterschiedlich hohen Kühlrippen und integrierten Kühlkörpern sind verfügbar. Dabei sind feste Metallquader mit aufgeklebten Wärmepads oder aufgetragener Wärmeleitpaste genauso möglich wie der von Pentair entwickelte Wärmeleitkörper FHC (Flexible Heat Conductor). Dank seiner variablen Höhe mittels Federkonstruktion kontaktiert er unterschiedlich hohe Prozessoren durchgehend und erübrigt ein zusätzliches Wärmeleitpad zum Deckel, was die Wärmeableitung verbssert.

- von skr
 
© elektronikinformationen.de 2017
Alle Rechte vorbehalten

Newsletter

elektronik informationen Newsletter
immer gut und topaktuell informiert
Mail

Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an - neue Produkte, Veranstaltungen, aktuelle Forschung und Lesetipps sowie die Vorschau auf das nächste Heft.

jetzt anmelden

*Sie können sich selbstverständlich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Den Abmeldelink finden Sie am Ende jedes Newsletters.

Lesetipp

Zweimal Plus ergibt Minus

Zweimal Plus ergibt Minus

In vielen Testanwendungen benötigt man Stromversorgungen, die sowohl positive als auch negative Spannungen erzeugen können. Hierzu eignen sich bipolare Vier-Quadranten-Geräte. Es gibt aber auch preiswertere Alternativen. von dar mehr...

Lesetipp

Heiß gelaufen

Heiß gelaufen

Kleine Fahrzeugmotoren können die gleiche Leistung bringen wie große, wenn sie bei höheren Temperaturen arbeiten. Da diese jedoch die Materialgrenzwerte nicht übersteigen dürfen, bedarf die präzise Messung hoher Temperaturen einer neuen Sensortechnik. von skr mehr...

Aktuelle Ausgabe
Cover
Bild: ELI
Ausgabe 06/2017

Lesetipp

Drei Wege zum richtigen Timing

Drei Wege zum richtigen Timing

Gegenüber diskreten Lösungen erleichtern Power-Module das Design, sind in ihrer Funktion jedoch eingeschränkt – etwa durch eine festeingestellte Softstartzeit. Es gibt Möglichkeiten, diese trotzdem zu ändern. von skr mehr...

Lesetipp

Ungestört arbeiten

Ungestört arbeiten

Wozu braucht man eigentlich ein Wandlermodul mit galvanischer Trennung von Ein- und Ausgang? Was bedeutet IEC/EN 60950-1 im Datenblatt, und was ist unter der Angabe ‚4000 VDC für 1 s’ zu verstehen? Antworten auf einige der häufigsten Fragen zu Power-Modulen im Kleinleistungssegment. von ml mehr...

Termine

26.06.2017 - 29.06.2017
Laser World of Photonics
Details »
27.06.2017 - 27.06.2017
Classical CAN and CAN FD
Details »
27.06.2017 - 27.06.2017
Matlab Expo 2017
Details »

XING