Wärmemanagement |

Projektspezifische LED-Kühlkörper

Bild: CTX
CTX bietet projektspezifische LED-Kühlkörper in unterschiedlichen Formen und mit hoher Wärmeleitfähigkeit... mehr...

CTX führt ab sofort kaltfließgepresste Stift- und Rippenkühlkörper sowie kaltfließgepresste Kühlkörper mit Aussparungen für LED-Leuchten im Programm. Die Aluminium- oder Kupfer-Kühlkörper können kleinere Aluminiumdruckguss-Kühlkörper ersetzen. Sie weisen bessere thermische Eigenschaften auf und benötigen keine mechanische Nachbearbeitung. Das Herstellungsverfahren eignet sich vor allem für die Produktion kleinerer projektspezifischer Serien. Ein typisches Einsatzgebiet sind LED-Anwendungen in Automobilen.

Kaltfließgepresste LED-Kühlkörper bestehen in der Regel aus Reinaluminium 1070. Dessen thermische Leitfähigkeit ist mit 226 W/mK deutlich höher als jene von Aluminiumdruckguss-Kühlkörpern mit 96 W/mK und extrudierten Aluminiumkühlkörpern mit 155 bis 200 W/mK. Wenn besonders viel Hitze abgeführt werden muss, kommen Kühlkörper aus reinem Kupfer (C1100, C1020) mit einer Wärmeleitfähigkeit von 400 W/mK zum Einsatz. Der Produktionsprozess stellt sicher, dass keine Luftblasen, Lunker oder Einschlüsse im Metall entstehen können. Die Stifte oder Rippen können rund, elliptisch, quadratisch oder rechteckig ausgeführt werden. Auf Wunsch ist eine Oberflächenbehandlung wie Anodisieren (Aluminium) oder Vernickeln (Aluminium und Kupfer) möglich.

- von skr
 
© elektronikinformationen.de 2017
Alle Rechte vorbehalten

Newsletter

elektronik informationen Newsletter
immer gut und topaktuell informiert
Mail

Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an - neue Produkte, Veranstaltungen, aktuelle Forschung und Lesetipps sowie die Vorschau auf das nächste Heft.

jetzt anmelden

*Sie können sich selbstverständlich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Den Abmeldelink finden Sie am Ende jedes Newsletters.

Lesetipp

Zweimal Plus ergibt Minus

Zweimal Plus ergibt Minus

In vielen Testanwendungen benötigt man Stromversorgungen, die sowohl positive als auch negative Spannungen erzeugen können. Hierzu eignen sich bipolare Vier-Quadranten-Geräte. Es gibt aber auch preiswertere Alternativen. von dar mehr...

Lesetipp

Heiß gelaufen

Heiß gelaufen

Kleine Fahrzeugmotoren können die gleiche Leistung bringen wie große, wenn sie bei höheren Temperaturen arbeiten. Da diese jedoch die Materialgrenzwerte nicht übersteigen dürfen, bedarf die präzise Messung hoher Temperaturen einer neuen Sensortechnik. von skr mehr...

Aktuelle Ausgabe
Cover
Bild: ELI
Ausgabe 06/2017

Lesetipp

Drei Wege zum richtigen Timing

Drei Wege zum richtigen Timing

Gegenüber diskreten Lösungen erleichtern Power-Module das Design, sind in ihrer Funktion jedoch eingeschränkt – etwa durch eine festeingestellte Softstartzeit. Es gibt Möglichkeiten, diese trotzdem zu ändern. von skr mehr...

Lesetipp

Ungestört arbeiten

Ungestört arbeiten

Wozu braucht man eigentlich ein Wandlermodul mit galvanischer Trennung von Ein- und Ausgang? Was bedeutet IEC/EN 60950-1 im Datenblatt, und was ist unter der Angabe ‚4000 VDC für 1 s’ zu verstehen? Antworten auf einige der häufigsten Fragen zu Power-Modulen im Kleinleistungssegment. von ml mehr...

Termine

26.06.2017 - 29.06.2017
Laser World of Photonics
Details »
27.06.2017 - 27.06.2017
Classical CAN and CAN FD
Details »
27.06.2017 - 27.06.2017
Matlab Expo 2017
Details »

XING