Messgeräte |

Softwarebasiertes 5-in-1-Messgerät

Bild: National Instruments
VirtualBench vereint ein Mixed-Signal-Oszilloskop, einen Funktionsgenerator, ein Multimeter, eine DC-Stromversorgung... mehr...

National Instruments hat eine neue Version seines Universalmessgeräts VirtualBench vorgestellt. Das softwarebasierte Messgerät vereint ein Mixed-Signal-Oszilloskop, einen Funktionsgenerator, ein Digitalmultimeter, eine regelbare Stromversorgung sowie digitale Ein- und Ausgänge.

Der Anwender kann mit dem Messgerät über eine Software für PC oder iPad interagieren und so intuitive Benutzeroberflächen nutzen. Das Oszilloskop bietet vier analoge Kanäle mit 350 MHz Bandbreite und maximal 1,5 GS/s Abtastrate pro Kanal. Die 34 Digitalkanäle unterstützen eine maximale Eingangsfrequenz von 100 MHz. Der Funktionsgenerator erzeugt Signale mit bis zu 125 MS/s und 14 Bit Vertikalauflösung. Zur weiteren Ausstattung zählen acht digitale I/Os, die per Software als Ein- oder Ausgang gewählt werden können, und ein Digitalmultimeter mit 5,5 Stellen Auflösung.

Das integrierte Gleichstromnetzteil verfügt über einen Ausgang, der bis zu 3 A bei Spannungen bis 6 V liefert, sowie jeweils einen +25-V- und -25-V-Ausgang für Ströme bis 1 A. Neben USB und WLAN ist eine Ethernet-Schnittstelle für verteilte Messungen vorhanden.

- von dar
 
© elektronikinformationen.de 2016
Alle Rechte vorbehalten

Newsletter

elektronik informationen Newsletter
immer gut und topaktuell informiert
Mail

Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an - neue Produkte, Veranstaltungen, aktuelle Forschung und Lesetipps sowie die Vorschau auf das nächste Heft.

jetzt anmelden

*Sie können sich selbstverständlich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Den Abmeldelink finden Sie am Ende jedes Newsletters.

Advertorial

Was das Smart Grid vom iPhone lernen kann

Was das Smart Grid vom iPhone lernen kann

Forschung, Technologien, Netztopologien und Standards der Energieversorgung entwickeln sich derart rasant weiter, dass klassische Stromnetzgeräte kaum Schritt halten können. Daher braucht das Smart Grid plattformbasierte Systeme, die ihm einen ähnlichen Fortschritt ermöglichen, wie er in jüngster Vergangenheit den Markt der Smartphones prägte. von ml mehr...

Aktuelle Ausgabe
Cover
Ausgabe 11/2016

Lesetipp

Analog-digitale  Koexistenz

Analog-digitale Koexistenz

Analoge Versorgungsschaltungen sind schnell, sauber und zeigen ein vorhersagbares Verhalten. Arbeiten Baugruppen mit vielen Spannungspegeln, ist jedoch eine digitale Steuerung von Vorteil. Mikromodule mit PMBus-Interface senken den Entwicklungsaufwand für kombinierte Lösungen. von skr mehr...

Lesetipp

Kits und Tools für die digitale Leistungsregelung

Kits und Tools für die digitale Leistungsregelung

Digital geregelte Stromversorgungen bieten zahlreiche Vorteile gegenüber analogen Designs. Sie bieten komplexe Funktionen, sind flexibler und effizienter. Neben leistungsfähigen Komponenten erfordern sie jedoch auch neue Designpraktiken. von dar mehr...

Lesetipp

Immer  schön  der Reihe  nach

Immer schön der Reihe nach

Enthalten Systemdesigns Bauteile mit unterschiedlichen Spannungspegeln, ist es wichtig, die einzelnen Stromversorgungen in der richtigen Reihenfolge ein- und auszuschalten. Wie sich das mithilfe von Power Sequencern umsetzen lässt. von skr mehr...

Termine

05.12.2016 - 06.12.2016
EMV-konformes Leiterplatten- und IC-Design in der Entwicklung
Details »
07.12.2016 - 07.12.2016
Classical CAN and CAN FD
Details »
08.12.2016 - 08.12.2016
CANopen
Details »