Bildverarbeitung -

12- und 9-Megapixel-Kameras mit ­abgestimmter Interfacekarte

Basler hat den Start der Serienproduktion seiner Boost-CXP-12-Kamerafamilie sowie der sogenannten Boost-Bundles bekanntgegeben. Die Kamera eignet sich laut Hersteller für Aufgaben der Automatischen Optischen Inspektion, beispielsweise von Verpackungen, Leiterplatten, Flaschen oder Oberflächen, sowie für medizinische Prüfanwendungen. Sie ist wahlweise ausgestattet mit Sonys 12-Megapixel-IMX253- oder dem 9-Megapixel-IMX255-Sensor bei einer maximalen Bildwiederholrate von 68 beziehungsweise 93 fps.

Die Bundles bestehen aus Boost-Kamera und passend dazu entwickelter CXP-12-Schnittstellenkarte. Die Bandbreite erreicht dank CoaXPress-2.0-Standard bis zu 12,5GBit/s. Beide Bestandteile – Kamera und Schnittstellenkarte – lassen sich über das Software-Development-Kit der Pylon Camera Software Suite steuern. Da ein separates I/O-Kabel nicht erforderlich ist, ermöglicht Power-over-CXP (PoCXP) eine praktische Einkabellösung mit einer Kabellänge von bis zu 40 m.

Derzeit stehen vier Modelle der Boost-Kamera zur Verfügung, eine Erweiterung der Serie ist laut Basler geplant.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Bildverarbeitung
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Medizin
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten