Laborstromversorgungen -

15-kW-Labornetzteile als Hochstromausführung

TDK-Lambda hat seine programmierbaren Labornetzteile der Reihe Genesys um drei Hochstrom-Modelle erweitert. Die 3-HE-Geräte der 15-kW-Klasse sind mit den Ausgangswerten 500 A bei 0 bis 30 V, 375 A bei 0 bis 40 V und 300 A bei 0 bis 50 V erhältlich. Sie werden über einen Dreiphasen-Eingang (400 bis 480 VAC) versorgt, bieten eine passive Leistungsfaktorkorrektur und können wahlweise als Konstantspannungs- oder Konstantstromquelle arbeiten.

Bis zu vier Netzteile lassen sich parallel betreiben, um Leistungen bis 60 kW zur Verfügung zu stellen. Dabei wird ein Gerät zum Master und fungiert als zentrales Bedienelement. Über die standardmäßig vorhandene RS-485-Schnittstelle können bis zu 32 Stromversorgungen in einer Daisy Chain gesteuert werden. Optional werden weitere Schnittstellen angeboten wie ein LXI-kompatibles (Klasse C) LAN-Interface und IEEE 488.2.

Neben dem automatischen Neustart, bei dem das Gerät nach einem Netzausfall die zuletzt verwendeten Einstellungen wieder herstellt und den Betrieb fortsetzt, bieten die Netzteile auch einen Safe Start. Dabei starten sie nach einem Netzausfall zwar mit den letzten Einstellungen, jedoch bleibt der Ausgang deaktiviert.

Links
Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Laborstromversorgungen
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Labor, Entwicklung
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten