Signalgeneratoren -

16-Bit-Arbiträrgeneratoren mit schneller PCIe-Schnittstelle

Spectrum hat sechs neue Arbiträrsignalgeneratoren (AWG) mit ein, zwei oder vier Kanälen und Ausgabegeschwindigkeiten von 40 beziehungsweise 125 MS/s entwickelt.

Bei den PCIe-Karten der Serie M2p.65xx verfügt jeder Kanal über einen eigenen D/A-Wandler mit 16 Bit Auflösung und eine eigene Ausgangsstufe. Die mehrkanaligen Ausführungen haben einen gemeinsamen Takt und Trigger, um die Synchronisation sicherzustellen. Die Ausgangsstufen mit umschaltbaren Filtern liefern Spannungen bis ±3 V bei 50 Ω oder ±6 V bei 1 MΩ Last.

Zur Erzeugung komplexer Signalformen enthalten die Karten einen 512 MS großen Speicher, der segmentierbar ist. Mit der FIFO-Streaming-Funktion können die Ausgabedaten kontinuierlich über den PCIe-x4-Bus mit bis zu 700 MByte/s geschrieben und wiedergegeben werden.

Die Signalausgänge sowie die Takt- und Triggereingänge sind als SMB-Anschlüsse an der Frontblende realisiert. Zusätzlich stellen MMCX-Buchsen einen Multifunktionsausgang und drei Multifunktions-I/Os zur Verfügung. Mit nur 168 mm Länge passen die Karten in nahezu jeden PC.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Signalgeneratoren
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten