Ausgabe 11/2016
Editorial

Die Welt steht kopf

Die Digitalisierung der Welt ist der Schlüssel, sie zu optimieren. „Denn sobald wir Phänomene digitalisiert haben, können wir Gesetzmäßigkeiten wie Moore‘s Law auf sie anwenden – und damit steht der Optimierung nichts mehr im Weg“, sagt Rahman Jamal, Global Tech­nlogy & Marketing Director bei Na­tio­nal Instruments (NI). Anlässlich der NI-Anwenderkonferenz ‚Virtuelle Instrumente in der Praxis‘, Ende Oktober in Fürstenfeldbruck bei München, erläutert Jamal diesen Gedanken: Als Resultat von Digitalisierung und Optimierung verläuft der Fortschritt nicht mehr linear, sondern exponentiell, und Branche für Branche wird auf den Kopf gestellt. mehr...

Spezial - Power-Management

Analog gespeist, digital organisiertAnalog-digitale Koexistenz

Analoge Versorgungsschaltungen sind schnell, sauber und zeigen ein vorhersagbares Verhalten. Arbeiten Baugruppen mit vielen Spannungspegeln, ist jedoch eine digitale Steuerung von Vorteil. Mikromodule mit PMBus-Interface senken den Entwicklungsaufwand für kombinierte Lösungen. mehr...

Unterstützung bei der Entwicklung von StromversorgungenKits und Tools für die digitale Leistungsregelung

Digital geregelte Stromversorgungen bieten zahlreiche Vorteile gegenüber analogen Designs. Sie bieten komplexe Funktionen, sind flexibler und effizienter. Neben leistungsfähigen Komponenten erfordern sie jedoch auch neue Designpraktiken. mehr...

Lastaufteilung bei StromversorgungenDie Last zusammen stemmen

Wenn ein Verbraucher mehr Strom benötigt, als das Netzteil zur Verfügung stellt, kann er aus mehreren Einheiten gespeist werden. Die Parallelschaltung der Ausgänge garantiert jedoch keine gleichmäßige Verteilung der Last. Einige Stromversorgungen enthalten dafür spezielle Schaltkreise. Doch was tun, wenn die Netzteile nicht für eine Parallelkonfiguration vorbereitet sind? mehr...

Power Sequencer implementierenImmer schön der Reihe nach

Enthalten Systemdesigns Bauteile mit unterschiedlichen Spannungspegeln, ist es wichtig, die einzelnen Stromversorgungen in der richtigen Reihenfolge ein- und auszuschalten. Wie sich das mithilfe von Power Sequencern umsetzen lässt. mehr...

Hochfrequente Schaltregler-Ansteuerung mit 8-Bit-MCUEs muss nicht immer PWM sein

Mit dem PWM-Ausgang vieler Mikrocontroller lassen sich nur niedrige Frequenzen für den Takt eines Schaltreglers erzeugen, was den Einsatz großer Spulen erforderlich macht. Es gibt jedoch eine Alternative zur PWM, die höhere Frequenzen ermöglicht. mehr...

Fachthemen - Analog & Mixed-Signal

Modellierung der Leerlauf-Ausgangsimpedanz ZO von OperationsverstärkernLehrreiches Ersatzmodell

Mit passiven Bauelementen lässt sich der Verlauf von ZO für einen dreistufigen Operationsverstärker nachbilden. Das erhöht dessen Verständnis, was wiederum die Stabilitätsanalyse im Zuge der Schaltungsentwicklung vereinfacht. mehr...

Fachthemen - Industrieelektronik & Automation

Offener I/O-Technologiestandard IEC 61131-9Macht Sensoren gesprächig

Der Stoff, der das IIoT zusammenhält, sind die Daten intelligenter Sensoren. Dabei geht es um mehr als reine Ein- und Aus-Signale: Die Messfühler müssen mitunter komplexe Informationen ausgeben. Der Standard IO-Link schickt sich an, das Feld der Sensorkommunikation aufzurollen. mehr...

Was bei der Modernisierung industrieller Netze zu beachten istFingerspitzengefühl

Im Industrial IoT brauchen Entwickler besonderes Einfühlungsvermögen: Denn es gilt zum einen, fortschrittliche Technologien für deterministische Netze zu nutzen; zum anderen zählt aber die maximale Verfügbarkeit mehr als neueste Netzwerk-Upgrades. mehr...

Software, Elektronik und Gehäusetechnik – drei Kompetenzen, eine Marke„Hei ist mehr als Ri“

Heitec überführt sein Rittal-Portfolio an Elektronikaufbausystemen in die eigene Marke. Im Gespräch mit elektronik informationen gibt Roland Chochoiek, Geschäftsgebietsleiter Elektronik, Einblick in die Unternehmensstrategie – und verrät sein Lieblingsprodukt. mehr...

Fachthemen - Messen & Testen

Messunsicherheit bei LeistungsmessungenAus Fehlern lernt man

Kein Leistungsmesskopf gibt exakte Werte aus. Um zu entscheiden, ob ein Messgerät den Anforderungen entspricht, muss der Ingenieur die Messunsicherheit verstehen. Diese setzt sich aus zahlreichen Faktoren zusammen, die alle zu berücksichtigen sind. mehr...

Indiumphosphid-ICs in der Messtechnik100 Gigahertz und mehr

Digitale Schnittstellen der nächsten Generation verlangen bei der Entwicklung nach präzisen Messgeräten mit hohen Arbeitsfrequenzen. Bei deren Analog-Frontend setzt Keysight auf InP-Chips. mehr...

Das Geheimnis eines guten WärmebildsHand- oder Hexenwerk?

Zielen, klicken, fertig – die Handhabung von Wärmebildkameras ist einfach. Dient ein Bild zur Untersuchung einer elektrischen Anlage oder eines Gebäudes jedoch als Nachweis vor Gericht, ist es mit einem schnellen Schnappschuss nicht getan. Was macht ein gutes Wärmebild aus? mehr...

Fachthemen - Mikrocontroller & -prozessoren

Cortex-M-Mikrocontroller mit Hardware-SecurityEingebaute Sicherheit

Für Anwendungen von einfachen Tags bis hin zu komplexen Benutzerschnittstellen hat Renesas eine skalierbare Mikrocontrollerfamilie entwickelt. Damit lassen sich neben Stromaufnahme, Rechenleistung und Peripherieausstattung auch die Sicherheitsfunktionen an die Bedürfnisse der verschiedenen Applikationen anpassen. mehr...

Fachthemen - Passive Bauelemente

PTC-Thermistoren zur EinschaltstrombegrenzungIn jeder Hinsicht positiv

Thermistoren mit negativem Temperaturkoeffizienten (NTC) sind als Einschaltstrombegrenzer für Stromversorgungen meist gut geeignet. Sind jedoch die Temperatur- und Leistungsanforderungen besonders anspruchsvoll, schützen PTC-Thermistoren zuverlässiger – manche sogar vor internen Kurzschlüssen. mehr...

Online-Themen

Switching und Routing mit komplexen SchaltsystemenSignalpfade korrekt schalten

Das Fehlerrisiko bei der Prüfprogrammerstellung ist vor allem dann hoch, wenn eine komplexe Schaltarchitektur zum Einsatz kommt. Dann empfiehlt es sich, die Programmierwerkzeuge um eine Switching-und-Routing-Software zu ergänzen. Dank kürzerer Programmerstellungszeit und eines geringeren Schaltfehlerrisikos wird sie sich schnell bezahlt machen. mehr...

Alle Hefte ab 2014: Zum Heftarchiv