Ausgabe 10/2019
Editorial

Mechanik kontra ­Solidstate

Fahrerassistenzsysteme, das autonome Fahren und der Bedarf an einer zuverlässigen Echzeiterfassung von Fahrzeug-Umgebungsdaten haben den Fortschritt in der Sensorik beflügelt. Auch das Lidar hat sich mittlerweile in der auto­mobilen Abstandsmessung etabliert – allerdings gilt es als komplex, teuer und störanfällig. Es funktioniert mittels mehr...

Spezial - Elektromechanik

Haptisches FeedbackTouch Me, Feel Me

Vibrationsmotoren brauchen in der Regel viel Raum und elektrische Leistung. Außerdem ist ihr mechanisches Antwortsignal nur eingeschränkt steuerbar. Eine Alternative sind neue, sehr dünne Piezoaktoren – auch wegen ihrer sensorischen Fähigkeiten. mehr...

Spezial - Fahrzeugelektronik

FRAM für AutomobilanwendungenPosition beziehen

Nicht flüchtige Speicher mit ferroelektrischen Eigenschaften verwahren die Daten in einem Kristall, ein Bit entspricht dem Polarisationszustand eines Kations. Seine Position behält das Teilchen über Jahrzehnte oder sogar Jahrhunderte. Diese Langzeitstabilität können sich Entwickler etwa für Fahrerassistenzsysteme zunutze machen. mehr...

Lidar – ein ÜberblickNichts zu ­bemängeln

Abstandssensoren mit optischer Laufzeitmessung haben sich aufgrund ihrer Reichweite und Auflösung in Fahrerassistenzsystemen etabliert. Doch sie gelten als groß, teuer und anfällig. Ist diese Kritik bei modernen Lidar-Systemen immer noch berechtigt? mehr...

Fachthemen - Bildverarbeitung

Mit Computational Imaging die Bildverarbeitung optimierenEin Plus an Präzision und Produktivität

Computational Imaging erzeugt aus Aufnahmen unter verschiedenen Licht- und optischen Bedingungen ein Ausgabebild, das die für eine bestimmte Bildverarbeitungsaufgabe wichtigsten Eigenschaften besitzt. Dies kann die Leistungsfähigkeit von Kameras verbessern und Bilddetails hervorheben, die vorher nicht erkennbar waren. mehr...

Intelligentes ZuführsystemDer Kniff für den Griff

Sehen, erkennen, greifen – Mit diesem scheinbar simplen Vorgang kann sich ein Roboter sehr schwertun, schließlich liegen die Objekte oft übereinander und in verschiedenen Ausrichtungen. Asyril hat daher eine regelbare Vibrationsplattform entwickelt, die mithilfe von Bildverarbeitung Bauteile robotergerecht vorportioniert. mehr...

Fachthemen - Fahrzeugelektronik

Automotive-taugliche Flash-SpeicherGute Daten, schlechte Daten

Mithilfe von Sensordaten greift das ADAS gegebenenfalls in sicherheitskritische Funktionen wie Bremsen und Lenken ein. Die Daten müssen also stimmen. Flash-Speicher waren aber bislang eine Blackbox, ihre Funktionsweise konnte nicht überprüft werden. Für die Erfüllung der Sicherheitsnorm ISO 26262 darf dem Controller in Zukunft kein Fehler mehr entgehen. mehr...

Fachthemen - Kommunikationselektronik

USB-C in ein Produkt integrierenDrehrumbum

Umkehrbarer Stecker und intelligente Stromversorgung machen USB-C und Power Delivery besonders attraktiv. Neue Halbleiterbausteine sollen nun die bisher aufwendigen Entwürfe vereinfachen. Aber was braucht man alles, um Produkte mit USB-C-Funktionen auszustatten? mehr...

Einheitliches IndustrieprotokollBabelfisch

Auto-ID-Geräte, wie RFID-Reader, sollen in einem automatisierten Industrieprozess die Daten nicht nur an das ERP-System, sondern auch direkt an andere Funktionsebenen, wie eine SPS in der Produktionsstraße, weitergeben können. Die Kommunikation läuft nur dann reibungslos, wenn alle Einheiten die gleiche Sprache sprechen – in Form eines gemeinsamen Schnittstellenstandards. mehr...

Fachthemen - Optoelektronik & LED-Technik

Sub-Nanosekunden-Laserpulse erzeugenWenn ultraschnell zu langsam ist

Eine Pikosekunde ist der Billionste Teil einer Sekunde. In 100 ps breitet sich Licht um 30 mm aus. Wie lassen sich Laserpulse auf dieser Zeitskala präzise steuern? Ein Treiber-IC nutzt dafür den Gain-Switching-Effekt in Halbleiterlaserdioden. Davon können Time-of-Flight-Messungen profitieren oder optoakustische Bildgebungsverfahren in der Medizin. mehr...

Fachthemen - Quarze & Oszillatoren

Oszillatoren – Entstehung, Funktionsweise und SpezifikationSynchron im Ton

Taktbausteine unter Zeitdruck in letzter Minute auszusuchen, ist gängige Praxis, führt aber selten zu einem guten Resultat. Eine rechtzeitige und gründliche Spezifikation kann helfen: Was Sie über Frequency Control Products wissen sollten. mehr...

Kilohertz-Oszillatordesign und EchtzeituhrenmoduleExakt im Takt

Mit der Vernetzung elektronischer Baugruppen steigt auch die Notwendigkeit, Daten zu synchronisieren oder mit einem Zeitstempel zu versehen. Um dafür den Takt zu erzeugen, gibt es verschiedene Möglichkeiten – aber immer gilt es, Fallstricke zu vermeiden. mehr...

Alle Hefte ab 2014: Zum Heftarchiv