Nachrichten -

AMS kooperiert mit Face++ bei 3D-Sensortechnologien

AMS und Face++ (Megvii) haben eine Kooperationsvereinbarung getroffen, um die Einführung von optischen 3D-Sensortechnologien (etwa zur Gesichtserkennung) für OEMs und Systemintegratoren zu beschleunigen. Diese Partnerschaft bedeutet, dass Hersteller schneller mit Systemen für Funktionen wie Gesichtserkennung, Animoji-Erstellung und Augmented/Virtual-Reality auf den Markt kommen können.

Beide Firmen entwickelten optische 3D-Sensorlösungen, die mit Infrarot-Lichtprojektoren die Oberfläche von realen Objekten abbilden. Die optische 3D-Sensorik ermöglicht beispielsweise die Gesichtserkennung bei Smartphones und bietet dem Anwender eine einfache und sichere Alternative zu PIN-Codes und Fingerabdruckerkennung für Entsperr- und Zahlungsfunktionen. Beide Firmen werden auch beim Kundenservice zusammenarbeiten, um koordinierten technischen Support auf Systemebene zu bieten.

Im November 2018 gab AMS außerdem eine Zusammenarbeit mit Qualcomm zur gemeinsamen Entwicklung einer Gesichtserkennungstechnologie für Handys bekannt, die auf IR-Strahlermodulen von AMS und mobiltauglichen Prozessoren von Qualcomm basiert.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Nachrichten
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten