Sensoren -

Bidirektionaler Strommessverstärker unterdrückt Gleichtakt-PWM-Signale

Der bidirektionale Strommessverstärker für Motorsteuerungen MAX40056 von Maxim erhöht die Antriebsfrequenz und verringert die Einschaltdauer, ohne Messgenauigkeit einzubüßen. Eine höhere Frequenz glättet den Stromfluss und reduziert die Drehmomentwelligkeit, was Verluste reduziert. Eine geringere Einschaltdauer hilft, Vibrationen bei niedrigen Drehzahlen zu eliminieren.

Der Verstärker unterdrückt PWM-Anstiegsraten von über 500 V/µs und schwingt innerhalb von 500 ns ein – laut Hersteller viermal schneller als Wettbewerbsprodukte. Dadurch lässt sich der Wicklungsstrom mit Abweichungen von maximal 0,3 % in allen Betriebspunkten messen.

Der Gleichtaktspannungsbereich liegt zwischen -0,1 und +65 V und der Schutzbereich zwischen -5 und +70 V. Somit ist sichergestellt, dass der Motor nicht durch einen induktiven Rückschlag beschädigt wird. Der Baustein eignet sich für die präzise Strommessung in rauschbehafteten Umgebungen, beispielsweise für Steuerungen von Gleichstrommotoren, Basisstationen, Rechenzentren und Batterie-Stacks.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Sensoren Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten