Biometrische Identifikation: IR-LED zur Iriserkennung

Everlight stellt mit der NIR-C19M eine 810-nm-Infrarotleuchtdiode für die kontraststarke Erkennung des Iriscodes vor. Bei der Wellenlänge von 810 nm erzeugt die IR-Reflexion von Iris und Lederhaut des menschlichen Auges den besten Kontrast. Der Erkennungsvorgang erfolgt – zur Kompensation der Wellenlängendrift – laut Hersteller schnell und präzise mit einer guten Wärmeabfuhr. Somit eignet sich diese Infrarot-LED für die Iriserkennung in Zugangskontrollen und portablen Geräten.

Die LED misst 3,5 x 3,5 x 2,3 mm³ und wird in einem Gussverfahren gefertigt. Im Vergleich zum herkömmlichen Leimklebeprozess bewirkt das Gießen eine glattere Oberfläche ohne Gratbildung an den Kanten, was unter anderem die Lebensdauer der IR-Leuchtdiode verbessern soll.

Für die Iriserkennung ist die LED nach Aussage des Anbieters auf modernste CMOS-Bildprozessoren abgestimmt. Die Authentifizierung erfolgt über die Normierung der tatsächlichen Größe der Iris, sodass die Ausdehnung der Pupille während der Bildaufnahme nicht mehr stört. Das optische Design erzielt einen hohen Reflexionsgrad bei engem Winkel, mit einem Field of View (Sichtfeld) von FOW = 25, und einer Strahlstärke von bis zu 2700 mW/sr bei 1000 mA. Die LED hat einen thermischen Widerstand von 4,38 °C/W; sie ist nach der Norm IEC 62471 getestet und zertifiziert.

- von pat
 
© elektronikinformationen.de 2017
Alle Rechte vorbehalten

Newsletter

elektronik informationen Newsletter
immer gut und topaktuell informiert
Mail

Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an - neue Produkte, Veranstaltungen, aktuelle Forschung und Lesetipps sowie die Vorschau auf das nächste Heft.

jetzt anmelden

*Sie können sich selbstverständlich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Den Abmeldelink finden Sie am Ende jedes Newsletters.

Lesetipp

Realistisches PCB-Design

Realistisches PCB-Design

Worin liegt der Schlüssel zum Design einer Leiterplatte, die auch in der Realität funktioniert? Diese Regeln sollten Sie berücksichtigen, um ein produzierbares, funktionierendes und zuverlässiges Board zu entwickeln. von ml mehr...

Lesetipp

Wie man unsichtbare Fehler findet

Wie man unsichtbare Fehler findet

Ausfallmechanismen aufgrund unbeabsichtigter geometrischer Anordnungen von Schaltungselementen sind kritisch für die Zuverlässigkeit eines Designs. Weil die traditionelle Entwurfsregelprüfung gefährdete Bereiche in komplexen Entwürfen nicht aufspüren kann, müssen Entwickler neue Techniken erlernen. von ml mehr...

Lesetipp

Radar – für fern und nah

Radar – für fern und nah

Radarsysteme messen Abstand, Geschwindigkeit und Winkel von Objekten in der nächsten Umgebung ebenso wie in hunderten Metern Entfernung. Mit einem einzelnen Sensorchip lassen sich deshalb unterschiedliche ADAS-Funktionen realisieren. von skr mehr...

Lesetipp

LED-Versorgungspauschale

LED-Versorgungspauschale

Kompakte Festfrequenz-DC/DC-Hochsetzregler, als Leuchtdioden-Konstantstromregler optimiert, lassen sich zur LED-Stromversorgung nutzen. So gelangen Sie mit wenigen externen Bauteilen zur Lösung. von ml mehr...

Lesetipp

Stromwandler werden digital

Stromwandler werden digital

Industriesteuerungen enthalten häufig keine A/D-Wandler mehr. Deshalb sind Stromsensoren mit Digitalausgang gefragt – sie sind vergleichsweise EMV-resistent und lassen sich einfach an neue Mikrocontroller anschließen. Dem Trend folgend, hat LEM digitale Versionen seiner Open-Loop Transducer vorgestellt. von ml mehr...

Aktuelle Ausgabe
Cover
Bild: ELI
Ausgabe 11/2017

Termine

22.11.2017 - 23.11.2017
Steckkontakte von Steckverbindern
Details »
23.11.2017 - 24.11.2017
Leiterplattendesign mit Eagle
Details »
23.11.2017 - 23.11.2017
(R)Evolution der Netze
Details »

XING