MCU, MPU, PLD -

Cortex-M4-MCUs zur schnellen Datenverarbeitung

Toshiba Electronics Europe hat die TMGM4G-Gruppe zu seiner TXZ-Serie von Cortex-M-basierten Mikrocontrollern für Bürotechnik, AV-Geräte und Industrieanlagen hinzugefügt. Diese MCU-Gruppe basiert auf dem Arm-Cortex-M4-Core mit Fließkommaeinheit und enthält leistungsfähige Analogschaltkreise, verschiedene Timer sowie Kommunikationskanäle und ist in einer Vielzahl von Gehäusen mit 100 bis 177 Pins erhältlich.

Der integrierte Flash-Speicher reicht von 512 bis 1536 KByte. Hinzu kommen bis zu 194 KByte RAM und 32 KByte Daten-Flash. Die Betriebsfrequenz beträgt bis zu 160 MHz, und die MCUs arbeiten im Betriebstemperaturbereich von -40 bis +85 °C.

Neben präzisen Analogschaltkreisen, zu denen ein 12-Bit-A/D-Wandler mit bis zu 24 Kanälen und einer Wandlungsgeschwindigkeit von 1 μs sowie ein zweikanaliger 8-Bit-D/A-Wandler zählen, enthalten die Mikrocontroller einen Highspeed- und einen Multifunktions-DMA-Controller. Die MCUs verfügen darüber hinaus über vielseitige Peripherie wie SMIF (Serial Memory Interface), UART, I²C, TSPI und Timer. Der A/D-Wandler ermöglicht die Auswahl von zwei Abtastzeiträumen mit beliebigen Kanälen, was zu weniger Bauelementen für die Impedanzanpassung in Systemen mit mehreren Sensoren beiträgt. Eine integrierte Verknüpfung für Timer, UART und TSPI sowie eine Intervall-Sensor-Erkennungsschaltung (ISD) tragen zu einer Entlastung bei der Software-Verarbeitung bei.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MCU, MPU, PLD
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten