MCU, MPU, PLD -

Cortex-M4F mit ECC-Speicher

Der Low-Power-Mikrocontroller MAX32670 von Maxim enthält einen Cortex-M4F-Kern mit Fließkommaeinheit, der mit bis zu 100 MHz Taktfrequenz arbeitet. Für eine hohe Zuverlässigkeit verwendet er ein Fehlerkorrekturverfahren (ECC) sowohl für den 384 KByte großen Flash-Speicher als auch für 128 von insgesamt 160 KByte SRAM. Damit lassen sich einzelne Bit-Fehler, etwa Bit-Flips aufgrund hochenergetischer Partikel, erkennen und korrigieren.

Der Baustein arbeitet mit einer Spannung von 0,9 bis 1,1 V für den Prozessorkern und enthält einen LDO, der den Betrieb an Versorgungsspannungen zwischen 1,7 und 3,6 V erlaubt. Seine Stromaufnahme im aktiven Betrieb beträgt 50 µA/MHz (bei 1,1 V). Angeboten wird der Mikrocontroller im TQFN-Gehäuse (5 mm x 5 mm) sowie im Wafer-Level Package mit Abmessungen von lediglich 2,6 mm x 1,8 mm.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MCU, MPU, PLD
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten