Industrie-PC -

CPU-Platine mit Apollo Lake

EKF bringt die Low-Power-CPU-Platine PC6-Tango auf den Markt. Basierend auf dem Apollo-Lake-Konzept, bietet sie neben einer 4K-Grafikeinheit eine Vielzahl von Schnittstellen, die frontseitig oder auf den rückwärtigen Bussteckern zur Verfügung stehen: Bei 8 TE Breite sind zwei Gigabit-Ethernet-Buchsen als M12-X ausgeführt; darüber hinaus gibt es zweimal USB 3.0, zwei Display-Ports und einen MicroSD-Karteneinschub als Wechselmedium. On-Board bietet die Platine zusätzlich einen CFAST-Steckplatz als Massenspeicher und 8 GByte DDR3-ECC-RAM. Über Expansion-Ports kann sie optional etwa um M.2- oder 2,5-Zoll-SATA-Laufwerke (6 GByte/s) erweitert werden. Bis zu vier COM-Ports sind neben Audio I/O und USB 2.0 möglich.

Die CPU-Platine kann auf einer Backplane gemäß CompactPCI-PlusIO-Spezifikation eingesetzt werden und damit gleichzeitig klassische CompactPCI-Peripheriekarten und Steckkarten nach dem neueren CompactPCI-Serial-Standard ansteuern. Mit Power-Connector bestückt ist, sie aber auch als SBC einsetzbar und benötigt lediglich +5 V Speisung. Der Prozessor aus der Embedded-Line von Intel und die Auswahl der Glue-Logic stellen die langfristige Verfügbarkeit der Baugruppe sicher. Die komplexe Baugruppe braucht je nach Prozessorausbaustufe 8 bis 15 W und eignet sich für anspruchsvolle mobile und/oder Outdoor-Messaufgaben, die mit einer Batterie oder Solarenergie betrieben werden müssen.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Industrie-PC
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Embedded
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten