MCU, MPU, PLD -

Digitaler Signalcontroller mit zwei Cores

Microchip hat einen digitalen Signalcontroller (DSC) für anspruchsvolle Anwendungen wie Motorsteuerungen und digital geregelte Stromversorgungen vorgestellt. Der dsPIC33CH verfügt über zwei Cores, von denen einer als Master und der andere als Slave fungiert. Während der Slave-Core zeitkritischen Steuercode ausführt, ist der Master-Core für Systemüberwachungs- und Kommunikationsfunktionen sowie für die Benutzerschnittstelle zuständig. Dabei wurde der Baustein so entwickelt, dass eine unabhängige Code-Entwicklung für jeden Core möglich ist. Zudem erlaubt der DSC Live-Updates des Systems, womit beispielsweise Firmware-Updates in digitalen Stromversorgungen ohne Ausfallzeiten möglich sind.

Bei Lüftermotoren oder Pumpen in einem Fahrzeug erledigt der Slave-Core die zeitkritische Drehzahl- und Drehmomentregelung, der Master-Core übernimmt Systemüberwachung und Diagnose sowie die CAN-FD-Kommunikation. Laut Hersteller ist jeder der beiden Cores leistungsfähiger als gegenwärtige dsPIC-Cores. Der dsPIC33CH ist in verschiedenen Gehäusen mit 28 bis 80 Pins sowie mit bis zu 128 KByte Flash-Speicher verfügbar. Jeder Core verfügt über A/D- und D/A-Wandler, Komparatoren, programmierbare Verstärker und PWM mit 250 ps Auflösung. Die beiden Cores lassen sich so programmieren, dass sie sich gegenseitig überwachen und auf diese Weise die funktionale Sicherheit verbessern.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MCU, MPU, PLD
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Industrie, Automation
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten