Netzgeräte, USV -

Dioden-Redundanzmodul erhöht die Versorgungssicherheit

Mit dem kostengünstigen Dioden-Redundanzmodul PIRD20.241 aus der Piano-Stromversorgungsfamilie von Puls können Anwender zuverlässige 1+1- oder N+1-Systeme aufbauen und deren Betriebssicherheit sicherstellen. Das Modul ist entweder in einer Zweimal-10-A- oder in einer Einmal-20-A-Konfiguration einsetzbar. Es sorgt für eine sichere Entkopplung von parallel geschalteten Stromversorgungen und lässt sich laut Hersteller schnell in ein System integrieren.

Die Eingangsspannung darf zwischen 9 und 35 V liegen, und es sind Stromversorgungen sowohl mit Konstantstrom- als auch mit Hiccup-Überlastverhalten zulässig. Der Temperaturbereich ist mit -40 bis +55 °C ohne Derating spezifiziert, und die Einbaubreite beträgt 39 mm.

Das PIRD20.241 ist eine Ergänzung für die Stromschienen-Stromversorgungen der Produktfamilie Piano, die wichtige Netzgeräteeigenschaften in hoher Qualität zur Verfügung stellt.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Netzgeräte, USV
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten