Displays -

Displays für Low-Power-Geräte

Für Low-Power-Handheld-Geräte bietet Electronic Assembly die Displays der Serie EA Dog an. Sie werden standardmäßig an 3,3 V betrieben und benötigen nicht mehr als etwa 150 bis 350 µA. Auch die optionale LED-Beleuchtung ist für 3,3 V ausgelegt. Der Mindeststrom der hellsten weißen LED beläuft sich dabei auf 3 mA. Die 2 mm flachen Panels stehen als Text- und als Grafikvariante in zehn verschiedenen Größen und jeweils fünf Displaytechniken zur Verfügung: als transmissives, reflektives oder blaues STN sowie positives oder negatives FSTN.

Der Anzeigebaustein weist eine Höhe von maximal 5,8 mm auf und kann ohne zusätzlichen Montageaufwand in die Platine mit 2,54-mm-Raster gelötet werden. Die Textdisplays sind mit 1 x 8, 2 x 16, 4 x 10 (umschaltbar auf doppelte Schrifthöhe 2 x 10), 4 x 16 sowie 4 x 20 Zeichen erhältlich, haben eine 4-/8-Bit-Schnittstelle und bieten englische, europäische und kyrillische Zeichensätze. Die Grafikvarianten gibt es mit Auflösungen von 122 x 32, 102 x 64, 160 x 104, 240 x 64 sowie 240 x 128 Pixeln. Die äußeren Abmessungen betragen 39 x 41 oder 94 x 67 mm². Alle Anzeigen verfügen über ein SPI-, einige zusätzlich über ein I²C-Interface.

Ein USB-Testboard mit PC-Anschluss sowie eine passende Windows-Software, inklusive kostenfreiem Simulator und C- sowie Mikrocontrollercode, erleichtert Entwicklern den Systemstart und die Prototypenerstellung.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Displays
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten