MCU, MPU, PLD -

Dritte Serie der adaptierbaren Compute-­Acceleration-Plattform

Xilinx kündigt mit Versal Premium die dritte Serie in seinem Versal-ACAP-Portfolio (Adaptive Compute Acceleration Platform) an. Die Serie bietet hochintegrierte, vernetzte und leistungsoptimierte Kerne sowie die laut Hersteller industrieweit höchste Bandbreite und Compute-Dichte auf einer adaptierbaren Plattform. Sie ist für breitbandige Netzwerke in thermisch anspruchsvollen und räumlich beengten Umgebungen ausgelegt.

Neu und spezifisch sind 112-GBit/s-PAM4-Transceiver, Konnektivität mit mehreren Hundert Gigabit für Ethernet und Interlaken sowie Highspeed-Kryptografie und PCIe-Gen5 mit eingebauter DMA-, CCIX- und CXL-Unterstützung. Zusammen mit der Vitis-Unified-Software-Platform und der Vivado-Designsuite bietet die Serie Hardware- und Softwareentwicklern eine vollständige Lösung mit hoher Produktivität.

Die vorkonfigurierten Konnektivitätsfunktionen ermöglichen sichere Multi-Terabit-Ethernet-Verbindungen; sie unterstützen eine Vielzahl von Datenraten und Protokollen. Channelized-Ethernet-Kerne liefern bis zu 5 TBit/s Durchsatz bei minimiertem Footprint, und Highspeed-Kryptografie-Engines bieten bis zu 1,6 TBit/s an verschlüsseltem Line-Rate-Durchsatz sowie die Unterstützung von AES-GCM-256/128, MACsec und IPsec. Die Versal-Premium-Serie sollim ersten Halbjahr 2021 in Musterstückzahlen für Early-Access-Kunden lieferbar sein.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MCU, MPU, PLD Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten