MCU, MPU, PLD -

Echtzeit, Daten, HMI: MCUs mit Vorbereitung für funktionale Sicherheit

Mit den AVR-DA-Mikrocontrollern stellt Microchip seine erste AVR-MCU-Serie mit Peripheral Touch Controller (PTC) vor, die bereits für funktionale Sicherheit vorbereitet ist. Unter der Bezeichnung Functional Safety Ready – für funktionale Sicherheit ausgelegt – bietet der Halbleiterhersteller eigenen Angaben zufolge Bausteine an, die neueste Sicherheitsfunktionen enthalten und durch Sicherheitshandbücher, FMEDA-Berichte (Failure Modes, Effects and Diagnostic Analysis) sowie in einigen Fällen von Diagnosesoftware unterstützt werden.

Zu den Funktionen der AVR-DA-MCUs, die eine ausreichende Versorgungsspannung gewährleisten sollen, zählen Power-on-Reset, Brown-out-Erkennung und die Überwachung des Spannungspegels. Die zyklische Redundanzprüfung (CRC) stellt sicher, dass der Anwendungscode im Flash-Speicher gültig ist. Die Gewährleistung der Code-Integrität soll ein unbeabsichtigtes und möglicherweise unsicheres Verhalten der Anwendung vermeiden.

Die AVR-DA-Mikrocontroller erlauben CPU-Geschwindigkeiten von 24 MHz über den gesamten Versorgungsspannungsbereich; sie sind mit bis zu 128 KByte Flash-Speicher, 16 KByte SRAM und 512 Byte EEPROM, einem 12-Bit-Differenzial-A/D-Wandler, einem 10-Bit-D/A-Wandler, Analogkomparatoren und Nulldurchgangsdetektoren ausgestattet. Der PTC ermöglicht kapazitive Berührungsschnittstellen für Tasten, Slider, Wheels, Touchpads, kleinere Touchscreens sowie Gestensteuerung. Die AVR-DA-Serie unterstützt bis zu 46 eigenkapazitive und 529 gegenseitig kapazitive Touchkanäle. Merkmale des PTC sind Driven Shield+ und ein Boost-Modus, womit sich die Störfestigkeit, die Toleranz gegen Feuchtigkeit beziehungsweise Wassertropfen, die Berührempfindlichkeit und die Reaktionszeit verbessern soll.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MCU, MPU, PLD Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten