HF-, EMV-Messtechnik -

Echtzeitfähigkeit für Spektrumanalysatoren

Siglent Technologies hat zwei Echtzeit-Spektrumanalysatoren präsentiert: Die beiden Geräte der Serie SSA3000X-R sind laut Hersteller für Rundfunk-, Mobilfunk- und Nahfeldkommunikationssysteme, EMV-Debugging und Pre-Compliance-Tests sowie für die Frequenzbandüberwachung geeignet; sie können sowohl für F&E-, Produktions- oder Wartungsaufgaben als auch in der Ausbildung eingesetzt werden.

Die Frequenzbereiche der beiden Modelle umfassen 9 kHz bis 5 GHz beziehungsweise bis 7,5 GHz. Beide Versionen erreichen eine Amplitudengenauigkeit von <0,7 dB sowie einen minimalen Displayed Average Noise Level (DANL) von -165 dBm. Damit können auch kleinste Signale, welche nur knapp über dem Rauschen des Geräts liegen, erkannt und gemessen werden. Die Spektrumanalysatoren erreichen laut Hersteller eine Echtzeit-Analysebandbreite von bis zu 40 MHz und bieten eine 100-%-Erfassungswahrscheinlichkeit (POI) für Signale, welche länger als 7,2 µs auftreten, sowie mehrdimensionale Anzeigen und einen Frequenzmaskentrigger.

Die optionale Erweiterung für automatisierte Messungen SSA3000XR-AMK umfasst etwa die Bestimmung der Kanalleistung (CHP), der Nachbarkanalleistung (ACPR), der belegten Bandbreite (OBW), des TOI sowie die Messungen der Oberwellen und des Träger-Rausch-Verhältnisses (CNR). Die EMI-Option, einschließlich Filterbandbreiten von 200 Hz, 9 kHz, 120 kHz und 1 MHz, umfasst Peak-, Durchschnitts-, RMS- und Quasi-Peak-Detektoren. Zusätzlich wird eine Erweiterungsoption für die Vektorsignalanalyse von digital modulierten Signalen, SSA3000XR-WDMA, angeboten.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema HF-, EMV-Messtechnik
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Labor, Entwicklung Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten