Forschung -

Eine Solaranlage, die auch in der Nacht Energie liefern kann

Eine innovative thermische Batterie, die von Forschern der Curtin University entwickelt wurde, wird der Schlüssel zu einem Solarenergiesystem sein, das über Nacht Elektrizität erzeugen kann.

Ein derartiges Solarsystem konkurriert mit fossilen Brennstoffen als rentable Energiequelle für die Handels- und Schwerindustrie auf der ganzen Welt, einschließlich des Bergbaus.

Curtin arbeitet mit den internationalen Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien, wie United Sun Systems und ITP Thermal, an dem potenziell wegweisenden Projekt zusammen, das von Professor Craig Buckley von der "Curtin School of Electrical Engineering, Computing and Mathematical Sciences" geleitet wird.

Professor Buckley sagte, dass die thermische Batterie Teil des von United Sun Systems entwickelten "Concentrated Solar Power (CSP)-Systems" sei, das eine Batterie für die Speicherung und Abgabe von Energie benötigt, um eine ununterbrochene Solarstromerzeugung zu bewerkstelligen.

"Die Speicherung ist seit Langem ein Stolperstein für erneuerbare Energien, aber unsere Prototyp-Thermobatterie ist in der Lage, Sonnenenergie zu speichern und bei Bedarf freizugeben, ohne jederzeit auf Sonnenlicht angewiesen zu sein", sagte Professor Buckley.

"Die Batterie verwendet ein Hochtemperatur-Metallhydrid oder Metallkarbonat als Wärmespeichermedium und einen Niedertemperatur-Gasspeicher zur Speicherung von Wasserstoff oder Kohlendioxid."

"Nachts und zu Zeiten der Bewölkung wird Wasserstoff oder Kohlendioxid aus dem Gasspeicher freigesetzt und vom Hochtemperaturmetall absorbiert, und bildet dann ein Metallhydrid/Metallkarbonat, das wiederum Wärme zur Stromerzeugung produziert."

Laut Professor Chris Moran zielt das Projekt darauf ab, ein Solarsystem zu entwickeln, das 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche Strom produziert und für die Industrie wirtschaftlich rentabel ist.

"Wie bei den Lithium-Batteriesystemen, die Curtin ebenfalls entwickelt, wird der Einsatz eines kostengünstigen Energiespeichersystems mit thermischen Batterien den Bereich der weltweiten Erzeugung erneuerbarer Energien revolutionieren, indem diese erneuerbaren Energien mit fossilen Brennstoffen wirklich konkurrieren können", sagte Professor Moran.

"Während eine Lithium-Batterie elektrische Energie speichert, die sich zur Stromversorgung nutzen lässt, sobald die Sonne nicht scheint, speichert diese thermische Batterie Wärme aus konzentrierter Solarthermie, die bei fehlender Sonnenstrahlung eine Turbine zur Elektrizitätserzeugung betreiben kann."

Ziel der Forschung ist die Entwicklung einer neuen Technologie zur Integration von thermochemischen Energiespeichern über eine thermische Batterie in ein Dish-Stirling-System.

Dieses System kann bis zu 46 kW Leistung liefern und ist ideal für die Versorgung entlegener energieintensiver Industrien, wie Bergwerke, da es bei Bedarf Energie liefert. Je nach Energiebedarf des Standorts können mehrere Systeme eingesetzt werden.

Das Forschungsprojekt "Thermal Battery Development for Concentrated Solar Power Systems" wurde von der Landesregierung im Rahmen des "Global Innovation Linkages Program" mit 1 Million Dollar gefördert.

Weitere Beiträge zum Thema Forschung
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten