Embedded -

Embedded-Security-Konzept für IoT und Industrie 4.0

Kontron präsentiert ein Secure-Systems-Konzept als ganzheitlichen Ansatz, um Embedded-Systeme unter Einbeziehung von drei sicherheitsrelevanten Ebenen eines Endgeräts abzusichern: der BIOS- (Secure BIOS), der Betriebssystem- (Secure OS) und der Anwendungsebene (Secure Application).

ür den Schutz der BIOS-Ebene setzt Kontron auf etablierte Standards des Unified-EFI-Forums und der Trusted Computer Group (TCG). Kontron-Secure/Trusted-Boot bietet auf allen Plattformen ein einheitliches Featureset; hierzu zählen Funktionen wie sichere Firmware-Updates oder die Absicherung des Boot-Prozesses über die TPM-2.0-Hardware.

Die neue Lösung ist laut Hersteller ab sofort für alle Kontron-Produkte mit Intel-Core- und Intel-Xeon-Prozessoren der siebten Generation sowie Atom-, Celeron- und Pentium-Prozessoren der neuesten Generation verfügbar. Als sicheres Betriebssystem (Secure OS) dient Windows 10 IoT; konkret kommt dessen Long-Term Servicing Branch (LTSB) zum Einsatz. Sichere OS-Alternativen sind geplant.

Zur Absicherung der Anwendungsebene findet im Secure-­Systems-Konzept die bewährte Security-Solution Kontron-Approtect Verwendung. Die bereits 2016 eingeführte Lösung kombiniert einen zusätzlich zum TPM 2.0 im System fest integrierten Sicherheitschip sowie ein Software-Framework und verspricht so einen umfassenden Schutz der Applikationssoftware.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Embedded Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Embedded Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten