Entwicklungstools -

Entwicklungskit für IO-Link

Zur Evaluierung einer IO-Link-Konfiguration hat Infineon ein USB-Kit entwickelt, das auf einem 16-Bit-Mikrocontroller für den Master-Knoten und einer kostengünstigen 8-Bit-MCU für das Device basiert.

Zur Evaluierung einer IO-Link-Konfiguration hat Infineon ein USB-Kit entwickelt, das auf einem 16-Bit-Mikrocontroller für den Master-Knoten und einer kostengünstigen 8-Bit-MCU für das Device basiert. IO-Link ist ein Standard, mit dem intelligente Sensoren und Aktoren an ein industrielles Automatisierungssystem angebunden werden können. Er ermöglicht eine robuste Punkt-zu-Punkt-Kommunikation mit integrierter Fehlererfassung und eine einfache Integration mit ungeschirmter Verkabelung. Mit Unterstützung der Partner Hitex, TMG Karlsruhe und ZMDI bietet Infineon eine komplette Entwicklungslösung an. Das IO-Link Eval Kit umfasst einen USB-Stick als Master-Knoten für vier IO-Link-Kanäle, einen Device-Knoten, Kabel, Demo-Software und die Dokumentation. Der Master-Knoten basiert auf dem XE164 mit bis zu 100 MIPS und integrierter MAC-Einheit, während der Device-Knoten mit dem 8051-Mikrocontroller XC822 realisiert wurde. (dar) IO-Link Eval Kit

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Entwicklungstools
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Industrie, Automation
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten