MCU, MPU, PLD -

FPGA mit Hardware-Root-of-Trust-Funktion

Das FPGA MachXO3D von Lattice stellt robuste, Hardware-basierte Sicherheitsfunktionen für elektronische Komponenten bereit. Das Bauteil erkennt in jeder Lebenszyklusphase unbefugte Zugriffe auf die Komponenten-Firmware und wehrt diese ab. Gegebenenfalls stellt es die Firmware wieder her. Im Konfigurationsblock befinden sich Kontrollfunktionen mit 4K- und 9K-Lookup-Tabellen. Dadurch lässt sich Logik implementieren, die sich nach dem Einschalten gemäß den Vorgaben im internen Flash-Speicher konfiguriert.

Das FPGA enthält einen Onchip-Regler für den Betrieb an einer unipolaren 2,5- oder 3,3-V-Betriebsspannung. Bis zu 383 I/Os sind vorhanden und können für LVCMOS mit 1,0 bis 3,3 V ausgelegt werden. Hot-Socketing, eine programmierbare Slew-Rate und Default-Pull-Down erleichtern die Integration in verschiedene Systemumgebungen. Der Sicherheitsblock verifiziert die Hardware und unterstützt kryptografische Funktionen wie ECC, AES, SHA, PKC und Unique-Secure-ID.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MCU, MPU, PLD
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Embedded Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten