MCU, MPU, PLD -

FPGAs zur Hardwarebeschleunigung

Intel stellt die FPGA-Produktfamilie Agilex vor. Sie nutzt ein FPGA-Fabric mit proprietärer 10-nm-Prozess- und heterogener 3D-SiP-Technologie zur Integration von Analog-, Speicher-, kundenspezifischer Computing-, I/O- sowie eASIC-Tiles für Netzwerke, Rechenzentren und Embedded-Anwendungen. Ein Übergang zu Structured- und Standardzellen-ASICs mit kundenspezifischem Logikkontinuum aus wiederverwendbaren IPs ist möglich. Mithilfe von HyperFlex der zweiten Generation erzielt der Baustein eine Leistungssteigerung von bis zu 40 % im Vergleich zu Stratix10.

Agilex-FPGAs verfügen über Hardened Bfloat16, bis zu 40 TFlops DSP-Leistung sowie Compute-Express-Link, eine cache- und speicherkohärente Verbindung zu zukünftigen Intel-Xeon-Prozessoren. Dank PCIe Gen 5 werden Datenraten bis 112 GBit/s erreicht. Die Speicherunterstützung umfasst DDR5, HBM und Optane-DC-persistant Memory. OneAPI bietet eine anwenderfreundliche heterogene Programmierumgebung.

Links
Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MCU, MPU, PLD
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten