Nachrichten |

FTCAP baut Kondensatorfertigung aus

Bild: FTCAP
Der Kondensatorenspezialist ­FTCAP hat seine Produk­tionsstätten um eine 600-m 2 -Halle erweitert

FTCAP hat seine Produktionsstätten um eine 600 m2 große Halle erweitert – eigenen Angaben zufolge um einen Auftragsanstieg bewältigen zu können. Der Neubau erlaubt es dank automatisierter Anlagen, Kondensatoren in größeren Stückzahlen zu fertigen – unter anderem für die Automobilindustrie.

Die FTCAP-Geschäftsführer Dr. Thomas Ebel und André Tausche freuen sich über den Ausbau: „Historisch war FTCAP eher ein Spezialist für Kondensatoren in Nischenanwendungen, also individuelle Lösungen in kleineren Stückzahlen. Das begann sich bereits mit dem 2012 eingeweihten Neubau zu ändern, und diesen Weg gehen wir jetzt konsequent weiter. Dank verstärkter Digitalisierung und Automatisierung können wir in der neuen Halle größere Aufträge rasch abarbeiten.“

Von den neuen Kapazitäten profitiert vor allem der Automotive-Zweig des Husumer Unternehmens, der in der neuen Halle eine Zentrale erhält. Die Prozesse sind auf diese Branche abgestimmt; dank vernetzter Systeme kann man die Aufträge besser erfassen und schneller bearbeiten. Der Bau des Neubaus hatte Ende letzten Jahres begonnen; kürzlich startete der schrittweise Umzug der Maschinen.

Die neue Halle ist ausschließlich mit LED-Leuchten ausgestattet und wird über eine Biogasanlage beheizt. Eine optimierte Dämmung soll den Wärmeeinfluss verringern – wichtig Kondensatoren, die nur in einer klimatisierten und entfeuchteten Umgebung hergestellt werden können.

- von pat
 
© elektronikinformationen.de 2017
Alle Rechte vorbehalten

Newsletter

elektronik informationen Newsletter
immer gut und topaktuell informiert
Mail

Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an - neue Produkte, Veranstaltungen, aktuelle Forschung und Lesetipps sowie die Vorschau auf das nächste Heft.

jetzt anmelden

*Sie können sich selbstverständlich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Den Abmeldelink finden Sie am Ende jedes Newsletters.

Lesetipp

Mit Strom aus der Dose

Mit Strom aus der Dose

Das intelligente Zuhause ist keine Zukunftsvision mehr. Heizung, Beleuchtung, Elektogeräte mit einem Wisch am Smartphone steuern – die nötigen Daten liefern zahllose Sensoren in Echtzeit. Jeder dieser Messfühler braucht eine zuverlässige Stromversorgung, und kleine AC/DC-Leistungsmodule sind prinzipiell dafür geeignet. Doch nicht jedes ist auch den Besonderheiten des Smart Home gewachsen. von ml mehr...

Lesetipp

Wichtig ist die Größe

Wichtig ist die Größe

Bei vielen Geräten ist der Lüfter des Netzteils maßgeblich für den Geräuschpegel verantwortlich. Welche Möglichkeiten gibt es, seine Lautstärke ohne Beeinträchtigung der Kühlleistung zu senken? von dar mehr...

Lesetipp

Power à la carte

Power à la carte

Nach dem Consumer-Markt werden individualisierte Produkte auch im industriellen Bereich immer stärker nachgefragt. Phoenix Contact bietet nun Stromversorgungen an, die ab Losgröße eins mit kundenspezifischer Parametrierung bestellt werden können. von dar mehr...

Lesetipp

Vertrauen Sie Ihrer eigenen Messung!

Vertrauen Sie Ihrer eigenen Messung!

Verfügbarkeit, Kosteneffizienz und eine vorausschauende Wartung stehen für industrielle Anlagenbetreiber im Fokus. Bei der applikationsspezifischen Auswahl von Stromversorgungen hilft ein Diagnosewerkzeug namens SmartFab-Box. von ml mehr...

Lesetipp

Wer's braucht

Wer's braucht

Analoge Stromwandlung ist ein Klassiker in der Stromversorgung; digitale hingegen ist für viele Entwickler unbekanntes Terrain. Für die einen bedeutet sie einen Quantensprung, anderen erscheint sie als unnötige Extravaganz. In Wirklichkeit bietet diese Technik neue Funktionen und Systemvorteile für alle Designs, die solche Features benötigen. von ml mehr...

Aktuelle Ausgabe
Cover
Bild: ELI
Ausgabe 12/2017

Termine

24.01.2018 - 25.01.2018
all about automation
Details »
05.02.2018 - 06.02.2018
Leistungselektronik: Grundlagen und Praxis
Details »
20.02.2018 - 22.02.2018
EMV
Details »

XING