Graphenschalter für elektromagnetische Strahlung

Bild: Isaac Luxmoore/University of Exeter
Die Hybrid-Metamaterialstruktur besteht aus einer Anordnung von Spaltring-Resonatoren aus Gold in Kombination... mehr...

Mit einem neuartigen hybriden Metamaterial aus Graphen lassen sich elektromagnetische Wellen über ein breites Frequenzspektrum hinweg kontrollieren und steuern. Es kann als Schalter für elektromagnetische Strahlung fungieren.

Physiker der Universität Augsburg, der Universität Exeter und der ETH Zürich kombinierten Nanobänder aus Graphen mit einem sogenannten Spaltring-Resonator, einer speziell geformten metallischen Antenne. Die gesamte Struktur liegt auf einem Siliziumdioxidsubstrat, das auf der Rückseite metallisch beschichtet ist. Graphenelektronen sind in der Lage, über die Nanobänder hinweg Plasmaschwingungen zu erzeugen. Auch die Elektronen des Spaltring-Resonators schwingen mit ihrer eigenen Frequenz.

Die Intensität der Wechselwirkung dieser beiden Schwingungen lässt sich über die Spannung zwischen den Graphen-Nanobändern und dem Metallkontakt auf der Substratsrückseite steuern. Damit kann das System als Schalter fungieren, mit dem sich eine elektromagnetische Welle sehr schnell ein- und ausschalten lässt.

Die Funktionsweise dieses Schalters wurde bei Frequenzen von einigen Terahertz demonstriert. Ein wichtiges Merkmal der neuen Struktur ist, dass sie die elektromagnetische Strahlung in einem Bereich bündeln kann, der viel kleiner ist als die Wellenlängen.

- von skr
 
© elektronikinformationen.de 2017
Alle Rechte vorbehalten

Newsletter

elektronik informationen Newsletter
immer gut und topaktuell informiert
Mail

Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an - neue Produkte, Veranstaltungen, aktuelle Forschung und Lesetipps sowie die Vorschau auf das nächste Heft.

jetzt anmelden

*Sie können sich selbstverständlich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden. Den Abmeldelink finden Sie am Ende jedes Newsletters.

Lesetipp

Mit Strom aus der Dose

Mit Strom aus der Dose

Das intelligente Zuhause ist keine Zukunftsvision mehr. Heizung, Beleuchtung, Elektogeräte mit einem Wisch am Smartphone steuern – die nötigen Daten liefern zahllose Sensoren in Echtzeit. Jeder dieser Messfühler braucht eine zuverlässige Stromversorgung, und kleine AC/DC-Leistungsmodule sind prinzipiell dafür geeignet. Doch nicht jedes ist auch den Besonderheiten des Smart Home gewachsen. von ml mehr...

Lesetipp

Wichtig ist die Größe

Wichtig ist die Größe

Bei vielen Geräten ist der Lüfter des Netzteils maßgeblich für den Geräuschpegel verantwortlich. Welche Möglichkeiten gibt es, seine Lautstärke ohne Beeinträchtigung der Kühlleistung zu senken? von dar mehr...

Lesetipp

Power à la carte

Power à la carte

Nach dem Consumer-Markt werden individualisierte Produkte auch im industriellen Bereich immer stärker nachgefragt. Phoenix Contact bietet nun Stromversorgungen an, die ab Losgröße eins mit kundenspezifischer Parametrierung bestellt werden können. von dar mehr...

Lesetipp

Vertrauen Sie Ihrer eigenen Messung!

Vertrauen Sie Ihrer eigenen Messung!

Verfügbarkeit, Kosteneffizienz und eine vorausschauende Wartung stehen für industrielle Anlagenbetreiber im Fokus. Bei der applikationsspezifischen Auswahl von Stromversorgungen hilft ein Diagnosewerkzeug namens SmartFab-Box. von ml mehr...

Lesetipp

Wer's braucht

Wer's braucht

Analoge Stromwandlung ist ein Klassiker in der Stromversorgung; digitale hingegen ist für viele Entwickler unbekanntes Terrain. Für die einen bedeutet sie einen Quantensprung, anderen erscheint sie als unnötige Extravaganz. In Wirklichkeit bietet diese Technik neue Funktionen und Systemvorteile für alle Designs, die solche Features benötigen. von ml mehr...

Aktuelle Ausgabe
Cover
Bild: ELI
Ausgabe 12/2017

Termine

13.12.2017 - 13.12.2017
PROFINET Starter
Details »
24.01.2018 - 25.01.2018
all about automation
Details »
05.02.2018 - 06.02.2018
Leistungselektronik: Grundlagen und Praxis
Details »

XING