Sensoren -

Hochgenauer Neigungssensor mit Machine-Learning-Core

Für Anwendungen wie die Industrieautomation oder die Strukturüberwachung von Gebäuden und Brücken bietet STMicroelectronics den zweiachsigen Neigungssensor IIS2ICLX an. Der Baustein enthält einen programmierbaren Machine-Learning-Core und 16 finite Zustandsautomaten. Sie sollen die Integration in leistungsfähige Produkte vereinfachen und den Aufwand sowie die Kosten für die Kalibrierung senken. Außerdem sind damit weniger Datentransfers in die Cloud nötig, was den Strombedarf auf Systemebene reduziert und folglich eine längere Betriebszeit von batteriebetriebenen Devices ermöglicht.

Der auf MEMS-Beschleunigungssensoren basierende IIS2ICLX kann zwischen vier Messbereichen von ±0,5 bis ±3 g umschalten und gibt die Werte über eine digitale I²C- oder SPI-Schnittstelle aus. Dank eingebauter Kompensation erreicht er eine Temperaturstabilität von 0,075 mg/K. Die geringe Rauschdichte von 15 µg/√Hz erlaubt die hochauflösende Neigungserfassung und die Messung schwacher, niederfrequenter Vibrationen.

Durch die Kombination von zwei Achsen (Nicken und Rollen) sind mit dem Sensor reproduzierbare Messungen mit hoher Auflösung und Genauigkeit bezogen auf eine einzige Richtung über den Bereich von ±180° möglich. Der IIS2ICLX besitzt ein Keramik-LGA-Gehäuse mit Abmessungen von 5 mm x 5 mm x 1,7 mm und ist für Betriebstemperaturen von -40 bis +105 °C ausgelegt.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Sensoren
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten