Sensoren -

Hochstrom-Shunt mit Miniplatine

Das technische Konzept des BAC-Shunts der Isabellenhütte ermöglicht eine flexiblere und effizientere Signalübertragung als bei herkömmlichen Shunts. Er wird komplett mit Miniplatine und Sense-Kontakt für die Strommessung geliefert.

Statt über aufwendige Lösungen wie aufgeschweißte Kontaktpins, Flex-Kabel oder Anbindung an die Auswerteelektronik auf der Hauptplatine kann das Messsignal direkt vom Widerstand abgegriffen werden. Ein Steckverbinder dient zum Abgriff der Spannungswerte in die übergeordneten Systeme. Der Widerstand des Kupfer-Manganin-Shunts beträgt 0,1 mΩ (320 A). Eine weitere, niederohmige Variante (0,05 mΩ) ist für Strommessungen bis 550 A ausgelegt.

Der Shunt eignet sich für Nennleistungen bis 15 W. Er ist ein Standard-Bauelement, kann jedoch kundenspezifisch für die jeweilige Anwendung adaptiert werden; etwa bei den Widerstandswerten, der Größe oder der Wahl der Steckverbinder. Um Übergangswiderstände durch Oxidation zu vermeiden, kann darüber hinaus eine Variante mit verzinnten oder vernickelten Kupferanschlüssen geliefert werden.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Sensoren
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Power
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten