Emulatoren, Debugger -

Unterstützung bei der Entwicklung virtualisierter Anwendungen

Eine Vielzahl neuer sowie stark erweiterter Funktionen für das Debugging und den Test eingebetteter Systeme stellt PLS Entwicklern zur Verfügung. Die UDE 5.0 unterstützt mit ihrer Hypervisor-Awareness nun auch die Entwicklung virtualisierter Anwendungen unter dem LynxSecure-Hypervisor von Lynx für die Arm-Cortex-A53-Plattform. Weiter vereinfacht und verbessert wurde der Umgang mit großen Mengen an aufgezeichneten Trace-Daten. Dabei wurde speziell auf die Visualisierung besonderes Augenmerk gelegt. So ist die zeitgenaue Darstellung der ausgeführten Funktionen und Betriebssystem-Tasks im UDE-Excecution-Sequence-Chart nun nach verschiedenen Gesichtspunkten sortierbar und filterbar.

Der Multicore-Debugger unterstützt auch die Visualisierung der Zustände und Kontrolle aller Kerne eines Multicore-Systems innerhalb einer einheitlichen Benutzeroberfläche. Noch effizienter als bisher gestaltet sich dabei der Umgang mit Variablen, die durch den Compiler nur für einen bestimmten Core sichtbar gemacht werden. Die Debug-Funktionen für 64-Bit-Architekturen wurden ebenfalls weiter ausgebaut. Als neue Arm-Bausteine sind unter anderem der 32-Bit-Controller Cortex-R52 und der Cortex-M-Mikrocontroller NetX 90 hinzugekommen. Dedizierter Debug-Support wird darüber hinaus auch für die neuen PowerArchitecture-basierten Bausteine Chorus SPC58NH92x von STMicroelectronics sowie die Dualcore-Mikrocontroller MPC5775B und MPC5775E von NXP angeboten.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Emulatoren, Debugger
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten