Nachrichten -

IAR und GigaDevice kooperieren bei RISC-V

Der Embedded-Tool-Anbieter IAR Systems und das Fabless-Halbleiterunternehmen GigaDevice wollen künftig zusammenarbeiten, um Entwicklungswerkzeuge für die RISC-V-Mikrocontroller von GigaDevice bereitzustellen. Seitens IAR soll die C/C++-Compiler- und Debugger-Toolchain IAR Embedded Workbench in die Kooperation einfließen; sie enthält einen vollständig integrierten Debugger einschließlich Simulator und Hardware-Debugging-Unterstützung.

Hintergrund dieser Partnerschaft ist Unternehmensangaben zufolge die rasche Entwicklung derRISC-V-Technologie und des RISC-V-Ökosystems. Anwender der RISC-V-basierten MCUs von GigaDevice soll sie in die Lage versetzen, eine bessere Balance von Rechenleistung und niedriger Stromaufnahme zu erreichen sowie ein umfangreiches Peripherieangebot zu nutzen.

„Mit der Kombination aus dem Prozessorkern von GigaDevice und der IAR Embedded Workbench erreichen RISC-V-Entwickler eine hervorragend optimierte Prozessorleistung und Entwicklungseffizienz“, kommentiert Thomas Andersson, Produktmanager bei IAR Systems, die Kooperation. Eric Jin, Product Marketing Director von GigaDevice, ergänzt: „Gemeinsam werden wir leistungsstarke Lösungen für die GD32VF103-Serie von GigaDevice anbieten.“

Die Unterstützung für die RISC-V-MCUs von GigaDevice ist in der IAR Embedded Workbench für RISC-V ab sofort verfügbar. Zur Evaluierung der Toolchain sowie der GD32VF103-Serie von GigaDevice stellt IAR ein Evaluation Kit zur Verfügung.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Nachrichten Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten