Nachrichten -

Infineon kauft Innoluce – und Lidar-Know-how

Infineon hat Innoluce über­nommen – ein Halbleiterunternehmen ohne eigene Fertigung mit Sitz in Nimwegen/Niederlande. Mit dessen Know-how will Infineon Chiplösungen für Lidarsysteme entwickeln. Lidar, Radar und Kameras sind die Schlüsseltechnologien im teil- und vollautomatisierten Fahrzeug. Mit der Innoluce-Übernahme verfügt Infineon künftig über Kompetenzen bei allen drei komplementären Sensortechnologien.

Redundante Sensorik bildet die Grundlage für das autonome Fahren. Während Radar hochfrequente elektromagnetische Schwingungen nutzt, arbeitet Lidar mit Laserstrahlen, um im Nahbereich des Fahrzeugs den Abstand zu Objekten zu bestimmen. Es wird vor allem verwendet, um kleinere Objekte auf der Straße zu erkennen.

In den nächsten Jahren sollen erste Lidarsysteme in Oberklassefahrzeugen zum Einsatz kommen. Dabei werden die Lichtstrahlen noch mithilfe mechanisch einstellbarer Spiegel ausgerichtet, was die Systeme verhältnismäßig sperrig und teuer macht. Um sich künftig als Standard in allen Fahrzeugklassen zu etablieren, ist eine Lidartechnologie auf der Grundlage von Halbleitern erforderlich.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Nachrichten Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten