Sensoren -

Intelligenter MEMS-Sensor für Fahrerassistenzsysteme

Mit dem intelligenten MEMS-Sensor SMI860 kombiniert Bosch erstmals fünf Inertialmesselemente zu einem einzigen Messwertaufnehmer für aktive Fahrsicherheitsanwendungen. Das Gehäuse enthält zwei 16-Bit-Drehratensensoren, die sowohl Dreh- als auch Rollrate erfassen, sowie drei 16-Bit-Beschleunigungssensoren. Anhand der Signale berechnen Algorithmen sowohl den dynamischen Fahrzustand eines Fahrzeugs als auch seine Position.

Im Vergleich zu seiner Vorgängergeneration ist dieser Sensor besser gegen Vibrationen geschützt, und seine besonders hohe Offset-Stabilität sorgt für einen zuverlässigen Langzeitbetrieb. Die Entwicklung erfolgte dem Hersteller zufolge gemäß der ISO-Norm 26262 für Systeme bis ASIL D. Dank einer hohen Bias-Stabilität ist das Rauschen gering und die Genauigkeit dementsprechend hoch. Die quadratischen Mittelwerte des Rauschens liegen für den Drehratensensor bei ± 0,1 °/s und für den Beschleunigungssensor bei 4 mg (x/y-Achse) beziehungsweise 6 mg (z-Achse). Ein integrierter Signalaufbereitungs-ASIC übernimmt die Verarbeitung und Tiefpassfilterung der Signale.

Zur Kommunikation mit anderen Bauelementen ist die Standardschnittstelle SafeSPI eingebaut. Der Sensor beansprucht mit seinem 7 x 7 x 1,5 mm³ großen BGA-Gehäuse wenig Platz, und seine Stromaufnahme beträgt lediglich 28 mA. Der Baustein ist für einen erweiterten Temperaturbereich von -40 bis +125 °C ausgelegt.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Sensoren
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Fahrzeug
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten