sonst. ICs -

IoT-Chip enthält Modem, Prozessor, Speicher und GNSS

Samsung stellt unter der Bezeichnung Exynos i S111 eine Narrowband-Internet-of-Things-Lösung (NB-IoT) vor. Diese verspricht eine sehr weite Abdeckung bei geringer Leistungsaufnahme sowie eine genaue Standortbestimmung (Location Feedback) und wirkungsvolle Sicherheit, optimiert für heutige Echtzeit-Tracking-Anwendungen.

Um weite Entfernungen mit hoher Zuverlässigkeit abzudecken, und das als Standard, nutzt NB-IoT einen Daten-Retransmit-Mechanismus, der Daten bis zu einem erfolgreichen Transfer kontinuierlich oder bis zu einer vorher festgelegten Zahl an Retransfers überträgt. Mit vielen dieser Retransmit-Sessions ist der Chip in der Lage, Entfernungen von 10 km oder mehr abzudecken. Die Lösung enthält ein Modem für LTE-Rel.14-Unterstützung, das Daten mit 127 kBit/s Downlink und 158 kBit/s Uplink übertragen kann. Das Modem kann in Stand-alone-, In-Band- und in Guard-Band-Entwicklungen arbeiten.

Für lange Standby-Perioden nutzt der Chip eine PSM-Betriebsart (Power Saving Mode) und Expanded Discontinuous Reception (eDRX), wodurch das Bauteil je nach Anwendung für eine Zeitdauer von zehn Jahren und mehr im Betrieb gehalten wird. Er verfügt außerdem über ein integriertes GNSS (Global Navigation Satellite System) und unterstützt Observed Time Difference of Arrival (OTDOA), eine Positionierungstechnik, die Mobilfunkmasten für hochgenaues und nahtloses Echtzeit-Tracking verwendet. Übertragene Daten werden sicher und privat gehalten, da die Lösung einen separaten Security-Subsystem-Hardwareblock (SSS) zusammen mit einer Physical-Unclonable-Funktion (PUF) nutzt.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema sonst. ICs
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten