Power-Management -

LED-Matrix-Manager mit zwölf Schaltern

Zur Ansteuerung von Matrix-Scheinwerfern hat Maxim den MAX20092 vorgestellt. Dieser enthält im 5 x 5 mm² großen TQFN-Gehäuse zwölf Schalter für Stringspannungen bis 56 V. Die MOSFETs mit einem RDS(on) von lediglich 70 mΩ treiben LED-Ströme bis 1,5 A. Neben PWM-Dimmen mit 12 Bit Auflösung bietet der Matrix-Manager eine logarithmische Auf- und Abblendfunktion, welche die LED-Programmierbarkeit vereinfachen und die Last auf dem Kommunikationsbus reduzieren soll.

Der MAX20092 lässt sich für einen String mit zwölf Schaltern in Reihe, zwei Strings mit sechs Schaltern oder vier Strings mit drei Schaltern konfigurieren. Maximal 27 Bausteine können parallel geschaltet werden, um bis zu 324 LEDs zu steuern. Passend zum MAX20092 bietet Maxim die zweikanaligen LED-Controller MAX20096 und MAX20097 an.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Power-Management Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Beleuchtung
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten