Netzgeräte, USV -

Leise Medizinnetzteile

TDK-Lambda ergänzt seine Einbaunetzteile mit weniger als 45 dBA der Reihe CUS-M mit einer 1500-W-Variante. Das 127 x 63 x 261 mm³ große CUS1500M arbeitet mit einem Weitbereichseingang von 85 bis 265 VAC bei einem Erdableitstrom unter 300 µA und kann bei Temperaturen zwischen -20 und +60 °C eingesetzt werden. Ein Lüfter mit variabler Geschwindigkeit sorgt für eine geringe Geräuschentwicklung.

Die Stromversorgung ist erhältlich mit einer Nennausgangsspannung von 12, 15, 24 und 36 V, einstellbar auf -15/+20 %, sowie 48 V, einstellbar auf -15/+10 %. Zur Standardausstattung gehören ein isolierter Standby-Ausgang mit 5 V und 1 A, eine Fern-Ein- und -Aus-Vorrichtung sowie ein isolierter Ausgang für die Signalausgabe bei zu niedriger Ausgangsspannung oder einem Lüfterausfall.

Die Sicherheitszulassungen gemäß IEC/EN/ES/CSA 60601-1, IEC/EN/US/CSA 60950-1 (anhängig dem IEC 62368-1) und EN 62477-1 (OVC III) sowie das CE-Zeichen nach Niederspannungs-, EMV- und RoHS2-Richtlinien sind vorhanden. Zwischen Ein- und Ausgang beträgt die Isolationsspannung 4000 VAC (2 x MoPP), zwischen Eingang und Masse 2000 VAC (1 x MoPP) und zwischen Ausgang und Masse 1500 VAC (1 x MoPP). Damit eignet sich der CUS1500M sowohl für B- wie auch für BF-Anwendungen in der Medizintechnik. Die EMV entspricht EN 55011-B und EN 55032-B (leitungsgebundene und abgestrahlte Störaussendung), EN 61000-3-2 (Oberwellen) sowie EN 60601-1-2 Ausgabe 4 (Störfestigkeit).

Links
Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Netzgeräte, USV
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Medizin
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten