Wärmemanagement -

Leiterplattenkühlkörper für Einrast-Transistorhaltefedern

Um den thermischen Leistungsdaten der heutigen Bauteile gerecht zu werden, erweitert Fischer Elektronik sein Produktportfolio an Leiterplattenkühlkörpern für Einrast-Transistorhaltefedern. Die verschiedenartigen Geometrien der Leiterplattenkühlkörper enthalten auf der Unterseite einen im Strangpressverfahren bereits integrierten Gewindekanal, worüber der einzelne Kühlkörper jeweils mit der Leiterkarte verschraubt werden kann.

Die Vereinfachung der Transistormontage wird bei den verschiedenartigen Leiterplattenkühlkörpern mittels einer speziellen, im Kühlkörper integrierten Nutgeometrie und Einrast-Transistorhaltefedern aus Edelstahl gewährleistet. Diese können unverlierbar per Clipfunktion direkt in die Nut eingerastet werden und gewährleisten darüber hinaus einen optimalen Wärmeübergang zwischen dem Bauteil und der Kühlköpermontagefläche. Einmal eingerastet hält die Feder unverrückbar in ihrer Position und fixiert den Transistor mit hohem Anpressdruck auf der Montagfläche.

Die universellen Transistorhaltefedern in Verbindung mit dem auf die abzuführende Verlustleistung angepassten Kühlkörper für die Leiterkartenmontage erlauben eine sichere und schnelle Montage fast aller Arten und Größen von Transistorgehäuseformen, wie TO-220, TO-218 und TO-247 sowie diversen SIP-Multiwatt- als auch lochlosen MAX-Typen. Kundenspezifische Lösungen und Kühlkörpergeometrien sind ebenfalls realisierbar.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Wärmemanagement
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten