Sensoren -

Magnetsensor mit hoher Temperaturstabilität

Macnica präsentiert einen linearen Magnetsensor von Crocus, der auf dem TMR-Effekt basiert. Der CT100 verwendet ein Vollbrücken-Magnetwiderstandnetzwerk, um eine hohe Verstärkung und eine hohe Genauigkeit zu erzielen. Damit erfasst er ein externes Magnetfeld und gibt ein differenzielles Signal aus, das über den Messbereich von -20 bis +20 mT einen Linearitätsfehler von weniger als ±0,5 % mit vernachlässigbarer Hysterese aufweist.

Das Bauelement arbeitet bei Temperaturen von -40 bis +150 °C und weist an Versorgungsspannungen von 1,0 bis 5,5 V einen Temperaturkoeffizienten für die Empfindlichkeit (TCS) von weniger als 300 ppm/K und einen Temperaturkoeffizienten für den Offset (TCO) von höchstens 3 µV/V/K auf. Angeboten wird der Sensor im sechspoligen SOT23-Gehäuse, im DFN-6-Gehäuse (1,50 mm x 1,50 mm x 0,45 mm) sowie als ungesägter Wafer.

Muster und Evaluierungsboards sind verfügbar.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Sensoren Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten