MCU, MPU, PLD -

MCU mit Mathematik-Beschleunigern für Digital Power

STMicroelectronics stellt eine neue Generation von Mikrocontrollern vor, die fortschrittliche Analogfunktionen für den Anschluss von Sensoren, Hardwarebeschleuniger für die Motorsteuerung und digitale Leistungsregelung sowie Security-Funktionen vereinen. Die Serie STM32G4 enthält einen mit 170 MHz getakteten Cortex-M4-Kern mit Gleitkommaeinheit und DSP-Erweiterungen, der im Benchmark-Test 213 DMIPS und 55 CoreMark erzielt.

Zwei neue Mathematik-Beschleuniger – ein Filter-Math Accelerator (FMAC) und eine Cordic-Engine – entlasten die CPU bei Rotations- und Vektor-Trigonometrie für Motorsteuerungen sowie bei allgemeinen Logarithmus-, Hyperbel- und Exponentialfunktionen, IIR-/FIR-Filtern für die Signalaufbereitung und bei der digitalen Leistungsregelung. Zur weiteren Ausstattung zählen ein zwölfkanaliger Timer mit 184 ps Auflösung, bis zu fünf A/D-Wandler mit 12 Bit Auflösung und 4 MS/s Abtastrate, bis zu sieben 12-Bit-D/A-Wandler sowie Komparatoren und Operationsverstärker. Der Speicher umfasst bis zu 128 KByte RAM und 512 KByte ECC-Flash.

Zum Schutz vor Cyberangriffen bieten die Mikrocontroller unter anderem einen skalierbaren abgesicherten Speicherbereich, AES-256-Verschlüsselung, eine eindeutige Device-ID und einen Zufallszahlengenerator (TRNG). Zudem kann nach der Programmierung der Debug-Zugriff unterbunden werden.

STMicroelectronics will insgesamt 152 Derivate der STM32G4-Serie einführen, mehr als 100 davon sind bereits verfügbar. Zur Unterstützung bei der Entwicklung werden Nucleo-Boards, Evaluierungskits, Online-Tools und Softwarepakete angeboten.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MCU, MPU, PLD
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten