Displays -

Mehr Performance für intelligente Displays

Demmel Products hat neue Versionen seiner in Java programmierbaren iLCDs vorgestellt. Die neue Linie enthält einen mit 525 MHz getakteten Prozessor und führt damit Java-Programme zehnmal schneller aus. Die Unterstützung der USB-, I²C-, SPI- und Ethernet-Schnittstellen sowie weiterer I/Os unter Java erübrigen aufwendige Low-Level-Programmierung und vereinfachen so die Entwicklung.

Zum Einsatz kommen IPS-Displays mit 160° Ablesewinkel, hoher Helligkeit und Auflösung: beispielsweise 1024 x 600 Pixel bei der 7-Zoll-Ausführung. Standardmäßig werden die neuen iLCDs mit kapazitivem Touch geliefert. Zur Projektierung steht der iLCD Manager XE inklusive Java-Entwicklungsumgebung zur Verfügung. Damit lassen sich die intelligenten Displays einrichten, konfigurieren, programmieren und testen. Ein Bildschirmsimulator und ein Debugger ermöglichen das Testen ohne Hardware.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Displays
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten