Power-Management -

Mehrphasen-PMICs: hoher Wirkungsgrad und kleine Fläche

Renesas präsentiert die programmierbaren Power-Management-ICs (PMICs) ISL91302B, ISL91301A und ISL91301B, die sich dank ihrer Energieeffizienz und des geringen Flächenbedarfs für Anwendungsprozessoren in Smartphones und Tablets eignen. Neben dem ISL91302B bieten die PMICs ISL91301A mit Dreifach- und ISL91301B mit Vierfachausgang bis zu 16 A Ausgangsstrom und erreichen einen Spitzenwirkungsgrad von 94 %.

Die programmierbaren PMICs nutzen die R5-Modulationstechnik, um schnelles Singlecycle-Einschwingen, digitale Kompensation sowie eine Schaltfrequenz von maximal 6 MHz bei Lasttransienten zu gewährleisten. Dank dieser Features können Entwickler von Stromversorgungen Boards mit 2 mm x 2 mm Grundfläche, 1-mm-Low-Profile-Induktivitäten, kleinen Kondensatoren und nur wenigen passiven Komponenten entwickeln. Die PMICs benötigen nach Angaben des Herstellers weder externe Kompensationskomponenten noch externe Spannungsteiler zum Einstellen der Betriebsbedingungen.

Jedes PMIC wechselt dynamisch die Anzahl seiner aktiven Phasen für den bestmöglichen Wirkungsgrad bei allen Ausgangsströmen. Ihr niedriger Ruhestrom (75 µA im DCM), ihr hoher Wirkungsgrad bei geringen Lasten, ihre Regelgenauigkeit (±0,7 %) sowie schnelle Dynamik wirken sich positiv auf die Akkulaufzeit aus. Das Gehäuse des ISL91302B mit Dual-/Single-Ausgang ist ein 2,551 mm x 3,670 mm großes 54-Pin-WLCSP. Den ISL91301A mit Triple-Ausgang und den ISL91301B mit Quad-Ausgang gibt es in einem 2,551 mm x 2,870 mm messenden 42-Pin-WLCSP.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Power-Management
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Konsumer
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten