Power-Management -

Mini-IPMs für Antriebe bis 600 Watt

Mit den Baureihen IM512 und IM513 aus seiner Cipos-Mini-Familie bietet Infineon IPMs (Intelligent Power Modules) an, die die Energieeffizienz in Anwendungen wie Kompressoren, Pumpen oder Ventilatoren für Haushaltsgeräte optimieren sollen. Im Vergleich zu herkömmlichen IGBT-IPMs bieten die auf CoolMOS-MOSFETs basierenden Module dem Hersteller zufolge deutlich geringere Leistungs- und Schaltverluste. Sie sind für den Antrieb von Motoren bis 600 W ausgelegt und sollen sich besonders für Systeme eignen, die häufig unter geringer Last betrieben werden.

Die IPMs weisen einen On-Widerstand von 310 mΩ und einen Nennstrom von 10 A bei 25 °C und einer Durchbruchspannung von 600 V auf. Angeboten werden sie als Vollbrücke (IM512) sowie als dreiphasiger Wechselrichter (IM513). Für eine hohe Systemzuverlässigkeit enthalten sie einen NTC-Thermistor zur Temperaturüberwachung, eine Unterspannungssperre (UVLO) und einen Überstromschutz (OCP). Integrierte Bootstrap-Dioden vereinfachen das PCB-Layout. Die Module sind für eine maximale Sperrschichttemperatur von 150 °C spezifiziert und verfügen über eine Isolation von 2000 VRMS.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Power-Management Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Power
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten