MMI, Peripherie -

Miniatur-Joystick mit vielfältigen Knaufvarianten

Mit einer Einbautiefe von weniger als 26 mm eignen sich die Joysticks der Serie 812 von Megatron für die engen Platzverhältnisse in ein- bis dreiachsigen Applikationen in der Medizin- oder Automatisierungstechnik sowie in Überwachungssystemen. Die Standardausführung wird wahlweise mit drei verschiedenen Hall-Effekt-Sensoren (unabhängige Linearitätstoleranz ±2 %) oder Potentiometern (Linearitätstoleranz: ±1 bis ±5 % FS) geliefert. Beide Joystick-Ausführungen haben eine Lebensdauer von etwa 1 Million Bewegungen und können bei Betriebstemperaturen von -25 bis +70 °C (Hall-Sensoren) beziehungsweise -40 bis +125 °C (Potentiometer) eingesetzt werden.

Die Joysticks werden mit 20 verschiedenen Knaufvarianten angeboten, die Funktionen wie Taster oder Z-Achse bieten. So lässt sich für nahezu jede Anwendung die geeignete Ausführung konfigurieren. Zusätzlich stehen Desktopvarianten mit bis zu fünf Tastern zur Verfügung. Unterschiedliche Federstärken zur Rückstellung und Abdeckungen für den Einbau runden das Profil des Joysticks ab. Da die Sensoren an der Außenseite des Gehäuses angebracht sind, ist ein Sensorwechsel ohne Modifikation der Bauform oberhalb des Panels möglich. Der Joystick kann also den Anforderungen der jeweiligen Applikation angepasst werden, ohne dafür das vertraute Steuerungsverhalten ändern zu müssen.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MMI, Peripherie
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten