MCU, MPU, PLD -

Applikationsprozessoren in 14-LPC-FinFET-Technologie

Die i.MX 8M Minis sind die ersten heterogenen Embedded-Applikationsprozessoren mit mehreren Rechenkernen, die NXP in der neuen 14-LPC-FinFET-Prozesstechnologie fertigt. Sie vereinen hohe Rechenleistung, Energieeffizienz sowie integrierte Sicherheitsfunktionen und adressieren damit die Bedürfnisse des Edge-Node-Computings, Multimedia-Streamings und Machine-Learnings.

Das Herzstück bilden ein skalierbarer, aus bis zu vier Arm-Cortex-A53-Kernen bestehender Kernkomplex, der mit bis zu 2 GHz taktet, und eine Cortex-M4-basierte Domäne mit 400 MHz für die Echtzeitverarbeitung. Die Funktionen der i.MX-8M-Kerne sind auf geringe Stromaufnahme optimiert – manche Anwendungen kommen mit weniger als 1 W aus –, bieten aber die für Konsumelektronik, Audio, Industrieanwendungen sowie das Training für Maschinelles Lernen und Inferencing notwendige Rechenleistung.

Im i.MX 8M Mini findet sich darüber hinaus eine integrierte Beschleunigerhardware für 1080p-Video zur Realisierung von Zweiwege-Videoanwendungen, 2D- und 3D-Grafik sowie moderne Audiofunktionen. Mit ihrer umfangreichen Auswahl an Hochgeschwindigkeitsschnittstellen und der vorgesehenen Qualifikation nach Industriespezifikation eignet sich die i.MX-8M-Mini-Familie laut Hersteller für beliebige Embedded-Applikationen in der Konsumelektronik oder der Industrie.

Links
Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema MCU, MPU, PLD
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Embedded
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2018 - Alle Rechte vorbehalten