Messgeräte -

Neue Mixed-Signal- und Mixed-Domain-Oszilloskope

Tektronix erweitert sein Portfolio um neue Midrange-Oszilloskope: die MDOs (Mixed-Domain-Oszilloskop) der Serie 3 und die MSOs (Mixed-Signal-Oszilloskop) der Serie 4. Beide nutzen das gleiche Bedienkonzept mit Frontpanel und kapazitivem Touchscreen, womit wichtige Funktionen direkt zugänglich sind.

Die Serie 4 verfügt über ein 34 cm (13,3 Zoll) großes Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Sie deckt Bandbreiten von 200 MHz bis 1,5 GHz ab und erzielt Abtastraten von 6,25 GS/s auf allen Kanälen. Die vertikale Auflösung beträgt 12 Bit, und die Aufzeichnungslänge lässt sich von standardmäßig 31,25 MS auf 62,5 MS erweitern. Angeboten werden Modelle mit vier oder sechs Analogeingängen.

Dank Flexchannel-Technologie kann an jeden Eingang ein Logiktastkopf mit acht Digitalkanälen angeschlossen werden. Optional sind Decodier- und Analysefunktionen für serielle Signale, ein Paket zur Leistungsanalyse sowie Arbiträr-/Funktionsgenerator, Voltmeter und Frequenzzähler erhältlich. Die Spectrum-View-Funktion ermöglicht die zeitkorrelierte Frequenzbereichsanalyse.

Bei den MDOs der Serie 3 handelt es sich um kompakte Instrumente mit weniger als 16 cm Tiefe und einem 29,5 cm (11,6 Zoll) großen Bildschirm, der ebenfalls HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) bietet. Die zwei- oder vierkanaligen 8-Bit-Oszilloskope sind mit Bandbreiten von 100 MHz bis 1 GHz erhältlich, verfügen über eine Abtastrate von 2,5 GS/s auf allen analogen Kanälen (5 GS/s beim 1-GHz-Modell) und haben eine Aufzeichnungslänge von 10 MS. Optional enthalten sie einen Spektrumanalysator (1 oder 3 GHz) mit separatem HF-Eingang, 16 Logikkanäle und einen Arbiträr-/Funktionsgenerator.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Messgeräte
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Labor, Entwicklung
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten