Bildverarbeitung -

Neural-Compute-Stick bietet Deep-Learning-Funktionen

RS Components liefert den Intel NCS 2 (Neural Compute Stick 2) und nimmt damit einen erschwinglichen, kleinen und lüfterlosen Kernbaustein für die schnelle Umsetzung von Anwendungen zur Bildverarbeitung und Deep-Neural-Network-Konzepten (DNN) ins Sortiment auf. Der Stick ist nicht nur auf wissenschaftliche Fragen der Datenverarbeitung und den akademischen Bereich ausgerichtet, sondern eignet sich auch für Entwickler, die maschinelles Sehen und künstliche Intelligenz (KI) in ihre Internet-of-Things-Anwendungen integrieren möchten. Erhältlich im Format eines USB-Sticks ermöglicht er Deep-Learning-Prototyping auf einem Laptop oder einem anderen Gerät mit USB-Schnittstelle.

Der Stick setzt die Version Intel Movidius-Myriad-X-VPU (Vision Processing Unit) ein, die über einen dedizierten Hardwarebeschleuniger für DNN-Inferenzen verfügt. In Kombination mit dem Distribution-of-OpenVINO-Toolkit von Intel, das Deep-Learning und maschinelles Sehen unterstützt und Hardwarebeschleunigung bietet, wird der Stick auch zu einem Prototyping- und Entwicklungstool für Anwendungen von nahezu menschlichen Sehfähigkeiten.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Bildverarbeitung
Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2019 - Alle Rechte vorbehalten