Sensoren -

Optosensoren bieten Ferneinstellung

Contrinex hat für die optoelektronischen Miniatursensoren der Baureihe C23 mit Hintergrundausblendung eine Funktionserweiterung der Empfindlichkeitseinstellung angekündigt. Die PNP-schaltenden Versionen der im 20 x 30 x 10 mm³ großen Kunststoffgehäuse montierten C23-Sensoren sind mit einer IO-Link-Schnittstelle ausgestattet. Diese ermöglicht die Ferneinstellung der Empfindlichkeit sowie anderer Betriebsparameter.

Ein ein- oder zweistufiges Teach-Verfahren vereinfacht die Inbetriebnahme der Lichttaster. Per Knopfdruck kann der Verfahrenstechniker das Objekt und optional auch den Hintergrund durch Teach einstellen. Die auf diese Weise erlernten Empfindlichkeitsparameter werden im internen Speicher des Sensors abgelegt und lassen sich über IO-Link abrufen oder per Fernzugriff aktualisieren.

Die Ferneinstellung ist vor allem in der schnelllaufenden Prozessfertigung wertvoll, wo die Minimierung von Ausfallzeiten Vorrang hat. Anlagenbetreiber können die Produktivität steigern, indem sie zwischen aufeinanderfolgenden Produktionschargen die neuen Empfindlichkeitswerte in den Speicher jedes Sensors schreiben. Die IO-Link-Konnektivität erleichtert die anlagenweite Steuerung aller wichtigen Prozesse.

Links
Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Sensoren
Alle Artikel des Ressorts
Weitere Beiträge zum Thema Industrie, Automation Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten