Power-Management -

PMIC liefert elf Spannungen

Ricoh hat zwei Powermanagement-ICs (PMICs) auf den Markt gebracht, die auf einem Chip vier DC/DC-Abwärtswandler, sieben LDOs, vier GPIOs, einen Interrupt-Controller und eine I²C-Schnittstelle kombinieren.

Der RN5T5610 ist für industrielle Anwendungen im Temperaturbereich von -40 bis +105 °C ausgelegt ist, während der RN5T5612 für Konsumelektronik bei Betriebstemperaturen bis +85 °C gedacht ist. Beide erlauben es, die Ausgangsspannungen sowie Sequenzen für das Starten und Herunterfahren in einem OTP-Speicher zu programmieren. Über den I²C-Bus lassen sich darüber hinaus einzelne Spannungen ein- und ausschalten und die Spannungspegel dynamisch skalieren.

An Betriebsspannungen von 2,7 bis 5,5 V liefern die DC/DC-Wandler Spannungen von 0,6 bis 3,5 V und die LDOs Spannungen zwischen 0,6 und 3,5 V. Beide Bausteine sind im QFN-48-Gehäuse mit Abmessungen von 7 mm x 7 mm erhältlich.

Firmeninformationen
Weitere Beiträge zum Thema Power-Management Alle Artikel des Ressorts
© elektronikinformationen.de 2020 - Alle Rechte vorbehalten